ARD Radio & TV

Bremer Fernsehpreis 2016 ausgeschrieben
TV-Regionalwettbewerb der ARD wird am 18. November in Bremen verliehen

Bremen (ots) - Zuverlässig und schnell lokale Nachrichten intensiv recherchieren und vermitteln, überregionale Entwicklungen regional einordnen, souverän und sympathisch präsentieren, Haltung und Mitgefühl zeigen - all das und mehr leistet Regionalfernsehen. Auch in 2016 würdigt und kürt der Bremer Fernsehpreis wieder hervorragende Produktionen des Regionalfernsehens.

Ab Montag, 11. Juli 2016, können Sender aus dem deutschsprachigen Raum Fernsehbeiträge mit regionalem Schwerpunkt einreichen. Die Gewinnerinnen und Gewinner des Bremer Fernsehpreises 2016 werden am Freitag, 18. November 2016, ab 20 Uhr im Eventstudio von Radio Bremen gekürt. Moderiert wird die Preisverleihung von dem bekannten ARD-Moderator Frank Plasberg, der auch die Jury leitet.

Ausgezeichnet werden Beiträge aus dem Zeitraum zwischen dem 1. August 2015 und dem 31. Juli 2016 in folgenden Kategorien:

   - Der einzelne Beitrag vom Tag für den Tag,
   - Die beste Sendung,
   - Die beste Moderatorin - Der beste Moderator und
   - "Worauf wir besonders stolz sind". 
   Neu hinzu kommt in diesem Jahr die Kategorie:
   - Das beste Wetterstück 

Einsendeschluss ist der 4. September 2016. Dann tritt zunächst eine aus Experten bestehende Vorjury zusammen und nominiert die besten Einreichungen. Die Jury wählt aus diesen die besten Regionalsendungen und -beiträge im deutschsprachigen Regionalfernsehen des Jahres aus.

Jurymitglieder sind Frank Plasberg (ARD-Moderator und Jury-Vorsitzender, Hans Helmich (Redakteur beim Fernsehprogramm der Deutschen Welle und Medientrainer), Andreas Jölli (Korrespondent des Österreichischen Rundfunks in Berlin und Publizistik-Dozent), Isabelle Körner (Moderatorin bei n-tv und RTL) und Birgitta Weber (u.a. stellvertretende Chefredakteurin beim Südwestrundfunk und Redaktionsleiterin des ARD-Politikmagazins "Report Mainz").

Den Bremer Fernsehpreis gibt es mit Unterbrechungen seit 1974. Der Preis gilt inzwischen als maßgebliche Auszeichnung für regionale deutschsprachige Fernsehprogramme. Radio Bremen organisiert den Wettbewerb der Fernsehregionalprogramme im Auftrag der ARD.

Zahlreiche prominente Autoren sind mit dem Preis ausgezeichnet worden. Unter den Gewinnern ist auch der heutige Jury-Vorsitzende Frank Plasberg, der in Bremen vor mehr als 25 Jahren seinen ersten Fernsehpreis erhielt. Prämiert wurde damals sein Studiogespräch zum Geiseldrama von Gladbeck in der "Aktuellen Stunde".

Weitere Informationen auf www.bremerfernsehpreis.de 
Fotos unter www.ard-foto.de 

Pressekontakt:

Radio Bremen
Bremer Fernsehpreis
Diepenau 10
D-28195 Bremen
presse.pr@radiobremen.de
Original-Content von: ARD Radio & TV, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ARD Radio & TV

Das könnte Sie auch interessieren: