ARD Radio & TV

ARD-Nachrichtenportal tagesschau.de gestartet - Pleitgen: "Schnelle und zuverlässige Information über jedes relevante Ereignis in der Welt rund um die Uhr"

    Potsdam/Köln (ots) - Die ARD hat heute ihr neu gestaltetes
Internet-Nachrichtenportal "tagesschau.de" gestartet. Das neue Portal
sei "ein erstklassiges Angebot für Internetnutzer", sagte der
ARD-Vorsitzende Fritz Pleitgen heute bei der Vorstellung der neuen
"tagesschau.de" in Potsdam im Anschluss an die ARD-Hauptversammlung.
Es nutze das reiche Potenzial von Meldungen und
Hintergrundinformationen in Hörfunk und Fernsehen der ARD.
"tagesschau.de" stütze sich auf das weltweit größte
Korrespondentennetz. Es könne deshalb "rund um die Uhr" schnell,
zuverlässig und fundiert über jedes relevante Ereignis in Deutschland
und der ganzen Welt informieren." Die Marke "Tagesschau" stehe für
seriöse und aktuelle Information, so Pleitgen. Mit der neu
gestalteten "tagesschau.de" sei die ARD nun auch im Netz die erste
Adresse für aktuelle und hintergründige Information, so Pleitgen.
    
    Das neue Nachrichten-Portal wird - genauso wie die mit mehr als
zehn Millionen Zuschauern erfolgreichste deutsche
TV-Nachrichtensendung - beim NDR in Hamburg als
ARD-Gemeinschaftseinrichtung produziert.
    
    NDR-Intendant Prof. Jobst Plog: "Der Standort ist für
tagesschau.de ideal: Tür an Tür mit Deutschlands
Fernsehnachrichtensendung Nummer 1 nutzt die Internet-Redaktion alle
sich bietenden Synergieeffekte. Dazu kommen vertiefende Angebote aus
dem gesamten ARD-Verbund. Wer Informationen im Netz sucht, kommt an
tagesschau.de künftig weniger denn je vorbei."
    
    Das deutlich erweiterte Online-Angebot bündelt, vernetzt und
erschließt die Nachrichten- und Informationsangebote aller ARD-Sender
aus Hörfunk, Fernsehen und Internet. Die rund um die Uhr besetzte
Redaktion berichtet in den Rubriken Ausland, Inland, Regional,
Wirtschaft, Kultur und Sport. Zur Erstellung der Angebote in Text,
Bild, Audio und Video kann sie auf Zulieferungen der einzelnen
Landesrundfunkanstalten, der ARD-Studios, des Hauptstadtstudios
Berlin und anderer Gemeinschaftseinrichtungen der ARD bauen. Zur
Vertiefung von Themen können Nutzer auf ein tagesschau.de-Archiv
zugreifen, in Internet-Diskussionen ARD-Korrespondenten, Politiker
und Experten befragen und beispielsweise regionale Internet-Angebote
der Landesrundfunkanstalten nutzen.
    
    Das neue "tagesschau.de"-Design vereinfacht den Nutzern die
Orientierung in der ARD-Internet-Welt: Es ermöglicht den einfachen
Wechsel vom Nachrichten- und Informations-Angebot "tagesschau.de" zum
ARD-Eingangsportal ard.de und zum programmbegleitenden Angebot des
Ersten Deutschen Fernsehens das-erste.de.
    
    Zum Start am 28. November können Internet-Nutzer im
"tagesschau-Chat rund um die Welt" von 17.00 Uhr bis 11.00 Uhr am
folgenden Tag mit Korrespondenten sowie mit Moderatoren, Sprechern
und Redakteuren kommunizieren. Die Korrespondenten beantworten Fragen
zur aktuellen Situation in ihren Berichtsgebieten und zu ihren
Arbeitsbedingungen.
    
    Schon seit 1996 sind "tagesschau", "tagesthemen", "nachtmagazin",
"wochenspiegel" und die ARD-Jahresrückblicke weltweit online unter
www.tagesschau.de abrufbar. In den vergangenen Jahren wurde das
Angebot weiter entwickelt und ausgebaut. Seit Jahresbeginn 2000
werden auch die Nachrichten im ARD-Teletext und im ARD-Onlinekanal
mit großem Erfolg unter der Marke "tagesschau" präsentiert. Es gibt
die Tagesschau für WAP-fähige Mobiltelefone ("wap.tagesschau.de"),
"Persönliche Digitale Assistenten" (PDA) und mehrmals täglich
erscheinende E-Mail-Newsletter.
    
    Fotos abrufbar unter www.ard-foto.de
    
    
ots Originaltext: ARD Radio & TV
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de


Rückfragen:
ARD-Sprecher
Rüdiger Oppers,
Tel. 0221/220-1867

Original-Content von: ARD Radio & TV, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ARD Radio & TV

Das könnte Sie auch interessieren: