ARD Radio & TV

ARD und ZDF übertragen Fußball WM 2002

Köln (ots) - ARD, ZDF und die Kirch-Gruppe haben sich über die letzten offenen Punkte der Verträge für die Senderechte der Fußball Weltmeisterschaften 2002 und 2006 geeinigt. Danach übertragen ARD und ZDF gemeinsam die wichtigsten Spiele der WM 2002 in Japan und Südkorea. Für 2006 verfügen ARD und ZDF über ein exklusives Ankaufsrecht. Der vom ARD-Vorsitzenden Fritz Pleitgen, ZDF-Intendant Dieter Stolte und Dieter Hahn, stellv. Vorsitzender Geschäftsführung der KirchHolding, heute unterschriebene Vertrag bedarf noch der Zustimmung der Gremien der Landesrundfunkanstalten. Fritz Pleitgen: "Uns ging es von Anfang an um mehr als die Fußball WM 2002. Es ging uns vor allem um die bestmögliche Sicherung der WM-Übertragungen 2006 im eigenen Land. Dies ist gelungen. Die Einigung ist vor allem im Interesse unseres Publikums, insbesondere der vielen Millionen Fußball-Fans in diesem Land. Ihnen werden wir eine erstklassige und kompetente Berichterstattung dieser Spitzenereignisse bieten." Dieter Stolte: "Die Zuschauer sind die Sieger der fast eineinhalbjährigen intensiven Verhandlungen. ARD und ZDF werden mit bewährter Qualität diesen sportlichen Höhepunkt präsentieren und sind in der ‚Pole-Position' für die WM 2006 in Deutschland. Hier ist das vereinte Deutschland erstmals Gastgeber eines sportlichen Großereignisses und hat dann mit ARD und ZDF verlässliche Partner für das Bild Deutschlands in der Welt." Der Vertrag sieht die Live-Berichterstattung von mindestens 24 bzw. 25 Spielen der WM 2002 in Asien vor. Dazu gehören alle Spiele der deutschen Nationalmannschaft sowie das Eröffnungsspiel, die beiden Halbfinals und das Endspiel. Das Spiel um den dritten Platz wird zusätzlich übertragen, wenn die deutsche Mannschaft daran beteiligt ist. ARD und ZDF haben außerdem das Recht, das wichtigste Spiel des Tages auszuwählen. Sie werden in der Vorberichterstattung zur Live-Übertragung über den Wettbewerbsverlauf berichten und nach dem Spiel eine Analyse anbieten. Ausschnitte aus den bis zu 25 Spielen werden in den Nachrichtensendungen von ARD und ZDF gezeigt. Wegen der Zeitverschiebung werden die Spiele um 8.30, 11.00 und 13.00 Uhr hiesiger Zeit übertragen. Sie sind zeitgleich auch auf den Großbildschirmen in Bahnhöfen zu sehen. Auch die Hörerinnen und Hörer der ARD kommen auf ihre Kosten. Die Radioreporter der Landesrundfunkanstalten berichten live und in gewohntem Umfang aus den WM-Stadien. Außerdem wurde in dem umfassenden Vertrag, den ARD, ZDF und die Kirch-Gruppe in dieser Woche unterzeichnen werden, eine Exklusiv-Regelung getroffen, die sicherstellen soll, dass ARD und ZDF auch die wichtigsten Spiele der Fußball WM 2006 in Deutschland übertragen. ots Originaltext: ARD Radio & TV Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Rückfragen: ARD-Sprecher Rüdiger Oppers Tel.: 0221 / 220-1867 Original-Content von: ARD Radio & TV, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: