ARD Radio & TV

Media Analyse: ARD-Hörfunk weiter an der Spitze des Radiomarktes

Stuttgart (ots) - Der ARD-Hörfunk bleibt die Nummer 1 in der Hörergunst. Die Programmangebote der ARD werden von den Radiohörerinnen und -hörern aller Alters- und Bevölkerungsgruppen angenommen und ausgiebig genutzt - das bestätigt erneut die heute in Frankfurt/Main veröffentlichte Media Analyse 2010 Radio II. Diese halbjährlich durchgeführte repräsentative Umfrage ist die Leitstudie für den deutschen Radiomarkt.

52,6 Prozent der deutschsprachigen Bevölkerung ab 10 Jahren hören werktäglich mindestens eines der öffentlich-rechtlichen Radioprogramme. Umgerechnet sind dies rund 38,7 Millionen Hörerinnen und Hörer. Die mehr als 200 Privatsender kommen insgesamt auf eine Tagesreichweite von 43,8 Prozent ( ca. 32,3 Millionen tägliche Hörer).

"Das ist eine tolle Bestätigung und zeigt, dass wir mit unseren vielfältigen Radioprogrammen ankommen bei den Hörerinnen und Hörern. Radio lebt und bleibt auch neben dem Internet stark gefragt. Schön, dass viele junge Menschen zuhören und vor allem immer länger", kommentiert der ARD-Vorsitzende Peter Boudgoust die aktuellen Ergebnisse.

Beachtliches Interesse verzeichnen auch die Kultur- und Informationsprogramme der ARD: Täglich schalten 5,8 Millionen Menschen (7,8 Prozent Tagesreichweite) mindestens eines der öffentlich-rechtlichen Kultur- und Informationsprogramme ein. Innerhalb von 14 Tagen (Weitester Hörerkreis) haben 17,9 Millionen Hörerinnen und Hörer ein solches Programm gehört (24,3 Prozent).

Der Vorsitzende der ARD-Hörfunkkommission Bernhard Hermann (Südwestrundfunk) zur Entwicklung auf dem Radiomarkt: "Radio ist längst und immer noch das Medium Nr. 1 für die Deutschen. Erfreulicherweise quer durch alle Altersgruppen."

Seit Anfang 2010 werden die Eckdaten der Radionutzung und die Programmreichweiten auf Basis der "Deutschsprachigen Bevölkerung ab 10 Jahren" ermittelt. Neben den bereits in früheren Untersuchungen eingeschlossenen EU-Ausländern werden auch die in Deutschland lebenden Nicht-EU-Ausländer berücksichtigt. Dieses Vorgehen stellt die Ergebnisse der Media Analyse auf eine breite Basis.

Grundlage der aktuellen Studie sind 65.264 Interviews, die von sechs unabhängigen Markforschungsinstituten durchgeführt wurden. Der Betrachtungszeitraum für die ma Radio 2010 II war vom 6. September 2009 - 20. Dezember 2009 (Herbstwelle) und vom 3. Januar 2010 - 18. April 2010 (Frühjahrswelle).

Pressekontakt:

ARD-Pressestelle
0711-929 1022/1023

Original-Content von: ARD Radio & TV, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ARD Radio & TV

Das könnte Sie auch interessieren: