Syngenta Agro GmbH

Gesamtjahresabschluss 2000
'Ergebnis des Jahres 2000 erfüllt die Erwartungen'
Teil 3 von 10

Frankfurt (ots) - Selektive Herbizide: wichtigste Marken BICEP(R) MAGNUM, DUAL(R) MAGNUM, FLEX(R), FUSILADE(R), TOPIK(R) Die selektiven Herbizide verzeichneten einen Umsatzrückgang um vier Prozent, der auf die starke Konkurrenz beim Mais und den weiterhin zunehmenden Anbau herbizidtoleranter Pflanzen in den USA und Argentinien zurückzuführen war. Das zweistellige Wachstum des Getreideherbizids TOPIK(R) konnte die Rückgänge anderer Produkte, wie FUSILADE(R) und Atrazin sowie anderer kleinerer Marken, zum Teil kompensieren. Im zweiten Halbjahr wurden dann aufgrund des feuchten Herbstes in Europa zusätzliche Verkaufseinbussen verzeichnet. Nichtselektive Herbizide: wichtigste Marken GRAMOXONE(R), TOUCHDOWN(R) Der Umsatz von GRAMOXONE(R) und TOUCHDOWN(R) profitierte besonders in der ersten Jahreshälfte von der Marktexpansion in Asien infolge einer verstärkten Mechanisierung der Landwirtschaft und des zunehmenden Anbaus herbizidtoleranter Pflanzen. Im zweiten Halbjahr wurden die Verkäufe durch den feuchten Herbst in Europa und durch den Lagerabbau in den USA im Vorfeld der Lancierung von TOUCHDOWN(R) IQ(TM) im Jahr 2001 negativ beeinflusst. Fungizide: wichtigste Marken AMISTAR(R), BRAVO(R), RIDOMIL GOLD(R), SCORE(R), TILT(R), UNIX(R) Stärkste Wachstumsträger waren AMISTAR(R), das in den USA bei verschiedenen Pflanzen und in Lateinamerika, vor allem in Brasilien, bei Sojabohnen und Gemüse ein weiteres Wachstum verzeichnete; UNIX(R), das in Europa eine grosse Nachfrage bei Getreidekrankheiten im Frühstadium aufwies; sowie SCORE(R), das in Südostasien sein gutes Wachstum beim Reis und Gemüse beibehalten konnte. Insektizide: wichtigste Marken ACTARA(R), FORCE(R), KARATE(R), PROCLAIM(R), VERTIMEC(R) Die Insektizide profitierten umsatzmässig vom breit abgestützten Wachstum des ganzen Portfolios. Dieses umfasste KARATE(R), das von den Vorteilen der Mikroverkapselungs-Technik von ZEON' profitierte, sowie FORCE(R), das sich von den unterdurchschnittlichen Verkäufen von 1999 erholte. Das erfreuliche Wachstum der vor kurzem lancierten Produkte ACTARA(R), namentlich in Lateinamerika, und PROCLAIM(R), vor allem in Asien, haben bedeutende Beiträge geleistet. VERTIMEC(R) konnte seine Führungsposition im weltweiten Akarizid-Markt halten. Professional Products: wichtigste Marken AVID(R), BARRICADE(R), CRUISER(R), HERITAGE(R), ICON(R), MAXIM(R) Das Umsatzwachstum bei den Professional Products im ersten Halbjahr wurde durch Einbussen im zweiten Halbjahr mehr als ausgeglichen. Grund für diesen Rückgang sind reduzierte Anbauflächen für Saatgutbehandlungen und auslaufende Produkte. Das Umsatzwachstum der Rasen und Zierpflanzen setzte sich in den USA, dem grössten Markt dieser Produkte, vor allem dank des grossen Erfolgs von HERITAGE(R) fort. Die weiteren Zulassungen von CRUISER(R) zur Saatgutbehandlung und das Wachstum des Insektizids ICON(R), im öffentlichen Gesundheitsbereich unterstützten die wachsenden Verkäufe in Lateinamerika. Ganzes Jahr Wachstum 2000 1999 Effektiv kWk Regionen Mio USD Mio USD % % Europa, Afrika und Naher Osten 1991 2310 - 14 - 3 NAFTA 2008 1933 + 4 + 4 Lateinamerika 850 850 - - Asien/Pazifik 1039 954 + 9 + 9 Proforma-Umsatz (nach verlangten Desinvestitionen) 5888 6047 - 3 + 2 2. Halbjahr Wachstum 2000 1999 Effektiv kWK Regionen Mio USD Mio USD % % Europa, Afrika und Naher Osten 677 836 - 19 - 6 NAFTA 516 550 - 6 - 6 Lateinamerika 527 580 - 9 - 9 Asien/Pazifik 440 452 - 3 + 3 Proforma-Umsatz (nach verlangten Desinvestitionen) 2160 2418 - 11 - 5 Europa, Afrika und der Nahe Osten verzeichneten Umsatzeinbussen von drei Prozent, wobei die vorläufigen Daten auf einen Marktrückgang schliessen lassen. In Westeuropa erzielten die Fungizide ein Wachstum, dem aber insbesondere im zweiten Halbjahr das schwächere Ergebnis anderer Produktelinien gegenüber stand. Osteuropa erzielte ein ermutigendes Umsatzwachstum nach dem schlechten Ergebnis von 1999. In Afrika und dem Nahen Osten war ein leichter Rückgang zu verzeichnen. Die NAFTA-Staaten verzeichneten im ersten Halbjahr einen starken Umsatz, der insbesondere auf den frühen Saisonbeginn, namentlich im mittleren Westen, zurückzuführen war. Dieser betraf vor allem die selektiven wie auch die nichtselektiven Herbizide. Das breit abgestützte Wachstum der Insektizide trug am stärksten zum guten Ergebnis bei. Auch die Fungizide verzeichneten während des ganzen Jahres Wachstum, das aber in der zweiten Jahreshälfte durch die rückläufigen Herbizidverkäufe mehr als ausgeglichen wurde. Lateinamerika erzielte einen unveränderten Jahresumsatz, wobei das Wachstum der Insektizide und nichtselektiven Herbizide den Rückgang der Fungizide und selektiven Herbizide auszugleichen vermochte. Nach dem Umsatzwachstum von 20 Prozent im ersten Halbjahr 2000 wurden die Verkäufe im zweiten Halbjahr eingeschränkt, um das finanzielle Risiko insbesondere in den grossen Märkten Brasiliens und Argentiniens einzuschränken. Dies wirkte sich besonders stark auf die Herbizide aus. Es folgt Teil 4 Original-Content von: Syngenta Agro GmbH, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: