caatoosee ag i.L.

euro adhoc: caatoosee ag
Quartals- und Halbjahresbilanzen
Sondereffekte und Restrukturierung beeinflussen Halbjahresergebnis (D)

--------------------------------------------------------------------- Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich. --------------------------------------------------------------------- [30.11.2001 - 07:44] Leonberg (ots-euro adhoc) - Im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2001/2002 setzte caatoosee das konzernweite Restrukturierungsprogramm 'focus' fort. Ziel des Programms, das bis zum Ende des Geschäftsjahres abgeschlossen werden soll, ist die Fokussierung auf die Kerngeschäftsfelder Informationslogistik und Business Integration sowie auf die deutschsprachigen Märkte. Mit dem Ziel eines zügigen Break-Even wurden alle Konzernaktivitäten neu bewertet und der Konzernumbau erfolgreich vorangetrieben. Infolge der beabsichtigten Rückübertragung der Sigma-Beteiligung werden die Umsätze der Sigma-Gruppe für das zweite Quartal nicht ausgewiesen. Somit erzielte caatoosee im zweiten Quartal einen Konzernumsatz von 4,9 Mio. EUR im Vergleich zu 3,2 Mio. EUR in der Vorjahresperiode. Trotz einer im Vergleich zum ersten Halbjahr 2000/2001 gesunkenen Bruttomarge konnte das Bruttoergebnis im Vergleich zum Vorquartal signifikant gesteigert werden. Im Vergleich zum ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres gelang es caatoosee darüber hinaus, durch konsequentes Kostenmanagement die Allgemeinen und Verwaltungskosten um 43 Prozent auf 1,6 Mio. EUR zu reduzieren. Die Aufwendungen für Forschung und Entwicklung betrugen im ersten Halbjahr 2001/2002 2,7 Mio. EUR im Vergleich zu 0,8 Mio. EUR in der Vorjahresperiode. Im ersten Halbjahr erwirtschaftete caatoosee Erlöse in Höhe von 9,2 Mio. EUR. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) vor Sonderaufwendungen belief sich auf -7,3 Mio. EUR (Vorjahreszeitraum -1,4 Mio. EUR). Die Ertragslage wurde dabei insbesondere durch Aufwendungen zur Integration und Restrukturierung des Konzerns sowie durch Investitionen in Forschung und Entwicklung geprägt. Bei Goodwill-Abschreibungen von 2,3 Mio. EUR verminderte sich das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) im Sechsmonatszeitraum auf -14,0 Mio. EUR (Vorjahr -2,4 Mio. EUR). Für das erste Halbjahr wies der Konzern einen Fehlbetrag in Höhe von -18,9 Mio. EUR aus (Vorjahreszeitraum: 0,1 Mio. EUR). Das Ergebnis je Aktie belief sich somit auf -1,09 EUR. Der Auftragsbestand zum 30. September 2001 belief sich auf 32,1 Mio. EUR. Mit einer Eigenkapitalquote von 71 Prozent verfügt der Konzern unverändert über eine sehr gute Kapitalbasis. Der Bestand an liquiden Mitteln und kurzfristigen Geldanlagen blieb mit 31,1 Mio. EUR (Vorperiode: 39,7 Mio. EUR) auf hohem Niveau. Um caatoosee als Brand für Informationslogistik stärker am Markt zu positionieren, werden die Tochtergesellschaften in den kommenden Monaten vollständig in die caatoosee ag integriert. Die caatoosee ag konzentriert sich auf die Kerngeschäftsfelder fehlertolerante Retrievaltechnologien und Prozessintegrationsdienste. Der bisherige Technologievorstand und Chairman der Sigma-Gruppe, Toto Sugiri, gibt im Rahmen der beabsichtigten Rückübertragung der Sigma-Beteiligung sein Vorstandsmandat in der caatoosee ag zum 30.11.2001 ab. Der Vorstand Rückfragehinweis: caatoosee ag, Stefan Ahrens, Tel. + 49 (0) 7152 / 355-6000, e-mail stefan.ahrens@caatoosee.com Ahrens & Behrent, Financial Dynamics GmbH, Dr. Lutz Golsch, +49 (0) 069 / 92037-110, email l.golsch@a-b.de Original-Content von: caatoosee ag i.L., übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: