Frau im Spiegel

Jenny Elvers spricht mit Sohn Paul über ihre Alkoholprobleme

München (ots) - "Ich bin für Offenheit", betont Jenny Elvers (43) im Interview mit der Zeitschrift FRAU IM SPIEGEL. Sie spreche mit ihrem Sohn Paul (14) über ihre Alkoholprobleme. "Es war mir sehr wichtig, dass Paul mich in der Klinik besucht und sieht, dass dort ganz normale Leute sind und nicht die allerletzten Penner von der Parkbank", erklärt sie. "Das ist ja das Klischee der Alkoholsüchtigen. Es gibt immer einen Grund, warum Menschen wie du und ich zur Flasche oder was anderem greifen. Ich wollte mir das Leben schön trinken."

Ihr Leben habe sich komplett geändert. "Ich habe mit Steffen jetzt einen Partner, der mich darin bestärkt, Dinge für mich zu tun und nicht des Geldes wegen." Heiraten schließt sie nicht aus: "Gerade als Schauspielerin hat man viel Fantasie - und ja - ich kann es mir durchaus vorstellen", so Elvers. An ihrem Partner Steffen von der Beeck (41) schätzt sie besonders "seine Zuverlässigkeit, Herzlichkeit und Geradlinigkeit". Jenny Elvers: "Ich bin gesund, seit er an meiner Seite ist. Das ist wohl das schönste Kompliment, das ich ihm machen kann." Auf die Frage, ob sie sich ein zweites Kind vorstellen könne, antwortet die 43-Jährige: "Was kommt, das kommt - was nicht, das nicht. Schauen wir mal."

Zum Verhältnis von Paul zu ihrem Ex-Mann Goetz Elbertzhagen heute sagt Jenny Elvers: "Goetz hat sich öffentlich beschwert, dass wir Paul von ihm fernhalten. Das ist Blödsinn. Er hat Paul ein-, zweimal angerufen, aber wohl keine Antwort bekommen." Paul sei "natürlich auch verletzt". Als Goetz Elbertzhagen sich von ihr trennte, habe er Paul "mutterseelenallein im Haus zurückgelassen. Als ich abends heimkam, war ich geschockt." Das Gegenteil von Liebe sei nicht Hass, sondern Gleichgültigkeit. Und so empfinde sie auch. "Mir schwante schon lange, dass er mich betrügt: Erst kam das Motorrad, dann die jugendlichen Klamotten und das neue Parfum." Sie wünsche ihm trotz allem aber nichts Schlechtes.

Und wie schwer fällt es ihr, bei Premierenfeiern auf Champagner zu verzichten? "Ich habe genug Champagner in meinem Leben getrunken und kenne alle Sorten, alle Geschmäcker", sagt Jenny Elvers. Außerdem sei sie hochallergisch gegen Haselnüsse und esse die ja auch nicht. "Mein Umgang ist ganz normal damit. Ich kaufe Alkohol ein, Freunde dürfen bei mir zu Hause Alkohol trinken." Es sei eher die Umwelt, die damit ein Problem habe. "Ich könnte bereits am Programm des kontrollierten Trinkens teilnehmen, aber momentan habe ich nicht das Bedürfnis danach." Was das bedeutet? - "Es ist wie bei Heiner Lauterbach, der ja das gleiche Problem hat", sagt Elvers. "Er trinkt heute ein, zwei Gläser Wein und kennt sein Limit. Therapeuten begleiten einen bei diesem Prozess."

Sowohl beruflich als auch privat läuft es gerade bestens für Jenny Elvers. Sie spielt im neuen Otto-Waalkes-Film und im ZDF-Taunuskrimi mit, außerdem ist sie in der Kinokomödie "Abschussfahrt" zu sehen. Mit Steffen von der Beeck und Sohn Paul (aus der Beziehung mit Alex Jolig (52)) lebt Elvers in Marbella. Deshalb platzte ihr Engagement bei der RTL-Serie "Alles was zählt". Eine Rückkehr nach Deutschland schließt sie nicht aus. "Mit 'Alles was zählt' hat sich gezeigt, dass Pendeln nicht einfach ist. Die wollten, dass ich auf Abruf verfügbar bin, aber das geht nun mal nicht. Ich glaube aber, dass eine tägliche Serie auch nichts für mich wäre. Die schauspielerische Herausforderung ist mit dem Aufwand nicht ganz vereinbar."

Pressekontakt:

Ulrike Reisch
Ressortleitung Aktuell
Frau im Spiegel
Tel.: 089-272708977
E-Mail: ulrike.reisch@frau-im-spiegel.de

Original-Content von: Frau im Spiegel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Frau im Spiegel

Das könnte Sie auch interessieren: