Frau im Spiegel

Jürgen Rüttgers bekommt nichts zum Hochzeitstag

München (ots) - Sonntagmorgens darf sich Angelika Rüttgers (54) meist an den gedeckten Tisch setzen. Das verrät die Ehefrau des NRW-Ministerpräsidenten Jürgen Rüttgers (58) im Doppelinterview mit der Peoplezeitschrift FRAU IM SPIEGEL. Da ihr Mann als erster wach werde, mache er für alle das Frühstück. "Er legt eine schöne CD ein, und so werde ich dann wach", erzählt die 54-Jährige, die immer eine Kleinigkeit zum Hochzeitstag bekommt. "Er bekommt nichts. Da bin ich konservativ", so Angelika Rüttgers.

Dieses Mal steht der Hochzeitstag ganz im Zeichen des NRW-Wahlkampfes. Jürgen Rüttgers will am 9. Mai für die nächsten fünf Jahre erneut zum Ministerpräsidenten gewählt werden und absolviert einen wahren Veranstaltungs-Marathon. Da muss Privates warten. Seine Frau nimmt es gelassen. "Dafür hat er in all den Jahren noch nicht ein Mal unseren Hochzeitstag vergessen", betont sie. Als sie ihm vor 28 Jahren ihr Ja-Wort gab, hat sie "auf eine lange Beziehung mit vielen glücklichen Momenten" gehofft. "Das ist auch eingetreten", sagt sie.

Auf die Frage, ob es Liebe auf den ersten Blick war, antworten beide: "Na, es waren schon eher eineinhalb Blicke." Angelika Rüttgers: "Als ich kurz vorm Abitur in die Junge Union eintrat, war er mein Kreisvorsitzender. Damals dachte ich: So einen Mann müsstest du auch mal kennenlernen. Seine souveräne Art mit den unterschiedlichen Menschen zu reden und seine eigene Meinung zu vertreten, seine Selbstsicherheit, sein gutes Benehmen, das hat mich total fasziniert." Als sie ihn dann ein Jahr später bei Freunden privat getroffen habe, habe es gefunkt. Jürgen Rüttgers erinnert sich, dass ihm "sofort ihre spontane und emotionale Art total gefallen" hat.

In ihrer Ehe bleiben die beiden laut Angelika Rüttgers "immer im Gespräch - bei allem Schönem, bei traurigen Dingen und auch bei Problemen". Und wer von ihnen ist sturer beim Krach? - "Ich!", gesteht Jürgen Rüttgers. Wer geht schneller an die Decke? - "Ich!", sagt Angelika Rüttgers. "Immer dann, wenn mich etwas stark emotional anspricht. Ich bin ein Bauchmensch. Mein Mann denkt zuerst nach und reagiert dann, ich umgekehrt. Aber ich habe mich schon gebessert."

Die Familie frühstückt jeden Morgen ab 6.15 Uhr miteinander und bespricht dann das, was ihr am Herzen liegt. "Schulische Dinge werden aber nur besprochen, wenn die Jungs von alleine davon anfangen", erklärt Jürgen Rüttgers. Ob sie hohe Ansprüche an die Leistungen ihrer Söhne haben? - "Wir wollen schon, dass sie etwas lernen und einen vernünftigen Abschluss machen", so der Ministerpräsident. "Aber deswegen hängt bei uns nicht etwa eine Woche lang der Haussegen schief, wenn mal eine Note danebengeht."

Erziehung ist für ihn vor allem Vorleben. "Und dazu zählt zum Beispiel Zuverlässigkeit. Meine Kinder wissen, dass sie in wichtigen Dingen jederzeit auf mich zählen können. Egal, wo immer ich gerade bin oder was ich tue", erklärt der Politiker, der auf Süßes steht und Schokolade liebt. "Mein Tag startet schon süß. Ein halbes Brötchen mit Marmelade, die andere Hälfte mit Nutella. Darauf verzichte ich nur in der Fastenzeit, was mir schwer fällt."

Jürgen und Angelika Rüttgers sind seit 28 Jahren verheiratet. Das Ehepaar hat drei Söhne: Markus (20), Lukas (14) und Thomas (10).

Pressekontakt:

Claudia Cieslarczyk
Chefredakteurin
Frau im Spiegel
Tel.: 089-272708911
E-Mail: claudia.cieslarczyk@frau-im-spiegel.de
Original-Content von: Frau im Spiegel, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Frau im Spiegel

Das könnte Sie auch interessieren: