Frau im Spiegel

Nia Vardalos: "Liebesszenen sind mir peinlich"

München (ots) - "Es ging mir jahrelang wirklich nicht gut, und ich fühle mich auch erst jetzt in der Lage, darüber zu sprechen: Ich kann keine Kinder bekommen", bekennt Nia Vardalos (46) im Interview mit der Peoplezeitschrift FRAU IM SPIEGEL. "Ich habe den Kampf gegen meine Unfruchtbarkeit verloren und zehn Jahre gebraucht, bis ich gelernt habe zu akzeptieren, dass Mutter Natur mir keinen Nachwuchs schenken wird." Diese Erkenntnis habe sehr geschmerzt. Vor einem Jahr adoptierte sie ihre Tochter, die damals drei war. "Seither ist mein Leben wunderbar", so die Kanadierin mit griechischen Wurzeln.

Beruflich brilliert der Star, der 20 Kilo abspeckte, jetzt in "My Big Fat Greek Summer" als Hauptfigur (ab 15. Oktober im Kino). Das Drehen in Griechenland erlebte Vardalos als "fantastisch, fast wie bei den Großeltern". Sie "hatte die ganze Zeit Knoblauchatem".

Die Schauspielerin findet Liebesszenen - vorausgesetzt es ist kein niederträchtiger oder frauenfeindlicher Liebesakt - "soweit okay". Grundsätzlich sind sie ihr "aber eher peinlich".

Wie die 46-Jährige FRAU IM SPIEGEL verrät, ist ihre ganze Familie witzig. "Ich bin nur die Einzige, die dafür bezahlt wird." Um in ihrer Familie Aufmerksamkeit zu bekommen, müsse man "weder hübsch noch dünn sein - aber humorvoll und laut".

Pressekontakt:

Ulrike Reisch
Ressortleitung Aktuell
Frau im Spiegel
Tel.: 089-272708977
E-Mail: ulrike.reisch@frau-im-spiegel.de

Original-Content von: Frau im Spiegel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Frau im Spiegel

Das könnte Sie auch interessieren: