Bundesverband der Systemgastronomie e.V.

BdS-Präsidentin Gabriele Fanta bei der OECD

BdS-Präsidentin Gabriele Fanta bei der OECD

Paris 31. Mai 2016. Auf dem heutigen OECD-Forum in Paris sprach BdS-Präsidentin Gabriele Fanta, in Vertretung für BDA-Präsident Ingo Kramer, zum Thema Integration und Migration. Vor internationalem Publikum stellte sie als Vertreterin der Systemgastronomie und damit der Branche der Chancen mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus über 125 Herkunftsstaaten die Chancen und Herausforderungen bei der Integration. Flüchtlinge seien zwar im Land, aber größten Teils noch nicht auf dem Arbeitsmarkt angekommen. Gründe dafür sind faktisch: Sprache und Qualifikation, rechtlich: ein sich langsam anpassender Rechtsrahmen. Damit wir uns mit Nachdruck und den notwendigen Ressourcen um die Integration der berechtigt Asylsuchenden kümmern zu können, sei gleichzeitig die konsequente Rückführung ausreisepflichtiger, also unberechtigter Asylbewerber notwendig. Das geplante Integrationsgesetz sei für Unternehmen und Flüchtlinge wichtig, weil es Planungssicherheit bei der Ausbildung gibt. "Wir müssen Menschen mit Bleibeperspektive schnellstmöglich in Ausbildungs- und Beschäftigungsverhältnisse bringen, damit sie integrierter Bestandteil unserer Gesellschaft werden können", so Fanta. Die Systemgastronomie ist eine Branche, die große Erfahrung mit Integration hat und auch Berufsperspektiven für Menschen ohne Vorqualifikation bietet. "Aktuell beschäftigen wir bereits Menschen aus über 125 Nationen und sind damit erwiesenermaßen Integrationsweltmeister", stellt die BdS-Präsidentin klar. Die Systemgastronomie setze hierbei auf klare Spielregeln mittels Tarifvertrag, der für alle Beschäftigten Anwendung findet, egal woher sie kommen.

Kontakt für Presseanfragen:

Valerie Holsboer, Bundesverband der Systemgastronomie e.V. (BdS)

Wilhelm-Wagenfeld-Straße 20, 80807 München

holsboer@bundesverband-systemgastronomie.de

 
Original-Content von: Bundesverband der Systemgastronomie e.V., übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: