clever-tanken.de

Horrorszenario Benzinpreis
Clever-tanken.de warnt vor weiter steigenden Benzinpreisen

München (ots) - Die Benzinpreise sind auf ihren Jahreshöchststand geklettert und haben bereits nahezu das Rekordniveau vom Mai 2001 erreicht. Der Rohölpreis stieg in diesem Jahr von 19 auf 24 Dollar je Barrel. Noch im Herbst 2001 waren die Einkaufsbedingungen für die Mineralölgesellschaften jedoch so günstig, dass der befürchtete große Anstieg der Treibstoffpreise zum Jahresanfang ausblieb; dies trotz der Einführung der vieldiskutierten dritten Stufe der Ökosteuer. clever-tanken.de hat drei Jahre lang die Entwicklung der Erzeuger- und Tankstellenpreise beobachtet, erfasst und zu einem ernüchternden Resultat ausgewertet. "Die Rechnung für die Mineralölkonzerne ging auf: Sie nutzten die Phase der günstigen Einkaufskonditionen Anfang des Jahres, um die Gewinnmargen entscheidend zu verbessern," erklärt Steffen Bock, Geschäftsführer des Tankstellenportals clever-tanken.de unter Bezug auf die Auswertung der Marktstudie. Die Bundesregierung profitierte ebenfalls von der Marktlage, denn trotz der Umsetzung der dritten Stufe der Ökosteuer ging damit zunächst kaum eine Erhöhung der Preise einher. Dazu kam mit der Einführung des Euro eine -rein optisch - günstigere Preisstellung. "Sollten die Rohölpreise wieder ähnlich stark ansteigen wie 2001, muss der Autofahrer jedoch in absehbarer Zeit für den Liter Normalbenzin um die 1,10 Euro bezahlen." Der B2V Anbieter clever-tanken.de ist seit drei Jahren das Internetportal für alle Fragen rund um Benzinpreise und Tankstellen und verbreitet diese Informationen zusammen mit weiteren Mehrwertdiensten über das Internet und per WAP und SMS sowie über einen Sprachdienst. Die Benzinpreisentwicklung in Deutschland wird anhand der kontinuierlichen Beobachtung der 40.000 Benzinpreispiloten analysiert. Zusammen mit den parallel dazu laufenden Erhebungen der Erzeugerpreise, Steuerentwicklung und Zusatzkosten (immerhin mehr als 77% Steuern und Abgaben im Benzinpreis) zeigt dies ein mehr als besorgniserregendes Bild. Die großen Schwankungen bei den Benzinpreisen resultieren einerseits aus der Uneinigkeit innerhalb der OPEC und der wachsenden Konkurrenz von Nichtmitgliedstaaten wie Russland. Anderseits treiben politische Risiken wie im Nahen Osten den Rohölpreis nach oben. Bei einer eventuellen militärischen Intervention im Irak drohen Preise von 30 Dollar für das Barrel oder mehr. Bei einer ähnlichen Margensituation werden die Benzinpreise die bisherigen Höchststände dann leicht überschreiten Deshalb lohnt sich der laufende Preisvergleich bei clever-tanken.de, um nicht bei vollem Tank mit leerer Brieftasche dazustehen. Über clever-tanken.de: Das Internet-Portal clever-tanken.de mit Sitz in Nürnberg bietet seit Juli 1999 online Informationen über die tagesaktuellen Benzinpreise in Deutschland an. Das Tankstellenportal ist der Informationslogistiker für dynamische Autofahrerinformationen und der Contentlieferant für das mobile business und die Verkehrstelematik. Die Gesellschaft ist durch das Engagement der Fort Knox Venture AG und der Technologiebeteiligungsgesellschaft sowie durch privates Eigenkapital finanziert. Partnerschaften bestehen unter anderem mit CAA AG, Distefora Navigation, T-Motion und D2 Vodafone. ots Originaltext: clever-tanken.de Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de clever-tanken.de: Steffen Bock, Geschäftsführer, Tel: 0911/ 474 90-11, Fax: -44, Email: bock@clever-tanken.de PR: Dripke. Wolf. Weissenbach. Bettina Jödicke, Tel: 089/ 374 289-26, Fax: -29, Email: bettina@euromarcom.com Original-Content von: clever-tanken.de, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: