IKEA Deutschland GmbH & Co. KG

Let's Play for Change: IKEA startet Stadtsafari für den guten Zweck
Limitierte SAGOSKATT Kollektion - von Kindern für Kinder

"LET'S PLAY FOR CHANGE" soll die Entwicklung von Kindern, ihre Bildung, den Sport und besonders das Spielen fördern: Für jedes Kinderbuch und Spielzeug, das zwischen dem 20. November 2016 und dem 24. Dezember 2016 verkauft wird, spendet die IKEA Foundation einen Euro, um das Recht der Kinder auf Spielen und ein unbeschwertes Aufwachsen in ...
Länge: 01:50 Minuten

Hofheim-Wallau (ots) - Am Weltkindertag, dem 20. November, startet IKEA die weltweite Kampagne "LET'S PLAY FOR CHANGE". Damit richtet IKEA die Aufmerksamkeit auf die Rechte der Kinder auf freies Spielen und eine uneingeschränkte Entwicklung. Zum Auftakt startet IKEA Deutschland in sechs Städten eine spannende Safari, um Kinder und Erwachsene zum Spielen anzuregen. In Berlin, Frankfurt, Hamburg, Hannover, Köln und München sind unter anderem Stofftiere aus der neuen und limitierten SAGOSKATT Kollektion versteckt. Schatzkarten helfen, die Stofftiere an den unterschiedlichsten Standorten in den Städten zu finden. Unter dem Hashtag #ikeasafari können die Finder ein Foto mit dem Lieblingstier auf Instagram hochladen. Die Stadtsafari startet am 21. November 2016 und läuft bis einschließlich 27. November 2016.

Die SAGOSKATT Kollektion

Die SAGOSKATT Kollektion wurde von Kindern für Kinder. Beim IKEA FAMILY Malwettbewerb im letzten Jahr haben Kinder aus der ganzen Welt teilgenommen und ihre selbst ausgedachten Figuren gezeichnet. Über 52.000 Zeichnungen entstanden dabei. Aus den vielen lustigen und originellen Einsendungen wurden am Ende zehn Gewinnerbilder ausgewählt. Aus diesen Zeichnungen sind für SAGOSKATT echte Stofftiere entstanden. Darunter beispielsweise der pinkfarbene Pferdedinosaurier von Naurazka Salsabila, neun Jahre, aus Indien oder der Froschschweinaffe von Maïa, 6 Jahre, aus Frankreich.

"Es gibt so viele Gestalter da draußen! Die Welt wird sich um zukünftige Künstler und Designer keine Sorgen machen müssen - manche der Zeichnungen sind kleine Kunstwerke", so Kinderproduktentwicklerin Bodil Fritjofsson.

Weitere Gewinner kommen unter anderem aus Thailand, Finnland und Kanada. Mit ihren Zeichnungen haben die Kinder nicht nur ihre eigenen Träume und Fantasien mit uns geteilt, sondern auch anderen Kindern geholfen. Denn die limitierte Kollektion SAGOSKATT wird weltweit als Teil der IKEA "LET'S PLAY FOR CHANGE"-Aktion ab dem 20. November 2016 in den IKEA Einrichtungshäusern erhältlich sein.

Aktion für den guten Zweck

"LET'S PLAY FOR CHANGE" soll die Entwicklung von Kindern, ihre Bildung, den Sport und besonders das Spielen fördern: Für jedes Kinderbuch und Spielzeug, das zwischen dem 20. November 2016 und dem 24. Dezember 2016 verkauft wird, spendet die IKEA Foundation einen Euro, um das Recht der Kinder auf Spielen und ein unbeschwertes Aufwachsen in einigen der ärmsten Regionen der Welt zu fördern. Die Partner der IKEA Foundation sind UNICEF, Save the Children, Handicap International Federation, Room to Read, Special Olympics und War Child. Die UN-Konvention über die Rechte des Kindes besagt, dass jedes Kind das Recht zu spielen hat. Leider wird dies nicht jedem Kind gewährt. Millionen Kinder sind auf der Flucht und damit Diskriminierung, Gewalt, Missbrauch und Ausbeutung ausgesetzt, wie Erkenntnisse der Hilfsorganisationen und der IKEA Foundation zeigen. Vor allem Kinder mit Behinderungen werden sehr oft vom Spielen und von Lernaktivitäten ausgeschlossen.

"Viele Kinder in großen Teilen der Welt verfügen über keinen sicheren Ort zum Spielen. Durch Kriege und Naturkatastrophen müssen mehr Kinder als je zuvor aus ihrem Zuhause fliehen und sich auf eine schwierige, gefährliche Reise begeben. Noch mehr Kinder haben keine Chance zu spielen, weil sie arm sind oder diskriminiert werden. Kinder müssen in Krisensituationen immer am meisten erleiden. Wir setzen uns dafür ein, auf ihre Rechte aufmerksam zu machen, und sorgen dafür, dass sie in unserem Bewusstsein bleiben", erklärt Per Heggenes, Geschäftsführer der IKEA Foundation.

Die Kampagne "LET'S PLAY FOR CHANGE" baut auf dem Erfolg der früheren IKEA Kampagnen auf, durch die 118,8 Millionen Euro seit 2003 zusammenkamen. In diesem Jahr sind noch mehr Partner involviert.

Alle Informationen zur IKEA Stadtsafari gibt es unter: www.ikea-unternehmensblog.de/article/2016/safari

Worte von den Partnern der IKEA Foundation

UNICEF - in China, Indien, Indonesien und Kenia 
Bietet geschützte Orte, Bildungsmöglichkeiten und 
Gesundheitsförderung für Kinder im Alter von 0-8 Jahren in einigen 
der ärmsten Regionen der Welt, damit ihre frühkindliche Entwicklung 
gewährleistet ist.  

"Wenn die intellektuellen und körperlichen Fähigkeiten Kleinkinder geschützt, gefördert und angeregt werden, haben sie die besten Möglichkeiten sich voll zu entwickeln, effektiv zu lernen und im Erwachsenenalter zur Wirtschaft und Gesellschaft des Landes beizutragen. Dank der Kampagne "Let's Play for Change" erreichen wir noch mehr Kinder in China, Indien, Indonesien und Kenia durch Förderprogramme und helfen Kleinkinder in einer anregenden Umgebung aufzuwachsen, die sie für eine optimale Entwicklung benötigen", erklärt Pia Rebello Britto, UNICEF Leiterin für frühkindliche Entwicklung.

Save the Children - in Bangladesch und Äthiopien 
Verhindert die unsichere Migration von Kindern durch die Förderung 
von Schutz, Bildung und Spielmöglichkeiten für Kinder auf der Flucht.
"Save the Children bietet Kindern auf der Flucht eine Chance auf eine
bessere Zukunft. Die IKEA Foundation hilft uns, gemeinsam mit IKEA 
Mitarbeitern und Kunden in allen Teilen der Welt, das Recht von 
Kindern auf Schutz, Bildung und das Spielen zu respektieren. Kinder 
auf der Flucht sind stark gefährdet. Unser Programm hat zum Ziel, ihr
Leben langfristig zu verbessern", so Elisabeth Dahlin, Secretary 
General von Save the Children in Schweden und Vorsitzende der 
federführenden Agentur für die Partnerschaft mit der IKEA Foundation. 
Handicap International - in Pakistan, Thailand und Bangladesch 
Bietet frühkindliche Entwicklungsmöglichkeiten für Kinder mit 
Behinderungen und für andere besonders schutzbedürftige Kinder in 
Fluchtsituationen. 

   Cheryl Shin-Hua Yeam, die regionale technische Koordinatorin von 
Handicap International sagt dazu: "Kinder in Flüchtlingslagern haben 
einen schwierigen Hintergrund. Sie sind vor Krieg und Gewalt geflohen
und waren Armut und schlechten gesundheitlichen Bedingungen 
ausgesetzt. Das Spielen ist ein wichtiges Hilfsmittel für sie, sich 
diesen Problemen zu stellen, aber immer noch ein Kind sein zu dürfen.
Daher möchten wir Gemeinschaftsräume schaffen, in denen sich 
besonders schutzbedürftige Kinder sicher fühlen und durch das Spielen
weiterentwickeln können." 
Room to Read - in Bangladesch und Indonesien 
Verändert das Leben von Kindern durch gute Bildungsmöglichkeiten. 
Dazu gehören auch die Schulung der Lehrer, die Bereitstellung von 
Lernmaterialien und die Unterstützung von Kindern beim Lesen lernen 
und Lesen. 

   "Room to Read vermittelt die Freude am Lesen und Lernen 
Zehntausenden Kindern in staatlichen Schulen in Bangladesch und 
Indonesien", erklärt Erin Ganju Geschäftsführerin und Mitbegründerin 
von Room to Read. "Unser innovatives, datengestütztes und 
kosteneffizientes Alphabetisierungsprogramm wird für eine 
systematische Veränderung in Hunderten Dorfgemeinschaften sorgen 
durch die Einrichtung von Büchereien, Schulungen für Lehrer und die 
Förderung lokaler Autoren und Illustratoren, damit sie lokal 
relevante, ansprechende Kinderbücher veröffentlichen können." 
Special Olympics - in Bangladesch, Indien, Pakistan und Thailand
Fördert durch Sport und Spiel die Einbeziehung und die Entwicklung 
von Kindern mit geistigen Behinderungen. 

   Mary Davis, Geschäftsführerin von Special Olympics: "Es ist 
schockierend und entmutigend, dass die Mehrheit der Kinder mit 
geistigen Behinderungen wenig bis gar keinen Zugang zu wertvollen 
Dienstleistungen und Bildungsmöglichkeiten haben, was oft dazu führt,
dass sie und ihre Familien in Armut und sozialer Isolation leben 
müssen, was wiederum die Entwicklung der Kinder behindert. Das 
Programm von Special Olympics für junge Athleten ist ein Sport- und 
Spiel-Programm, das die motorische, soziale und kognitive Entwicklung
und Inklusion von Kindern mit geistigen Behinderungen fördert. Es 
bietet Kindern die Möglichkeit, in einer sicheren Umgebung das 
Spielen mit Kindern ohne Behinderung zu lernen. Dank unserer Partner 
bei der IKEA Foundation können wir das Programm für junge Athleten 
ausbauen und noch mehr Kinder aufnehmen, sodass mehr Familien davon 
profitieren und sich der Eindruck, wie Kinder mit geistigen 
Fähigkeiten wahrgenommen werden, weiter zum Positiven verändert." 
War Child - in Jordanien und im Libanon 
Bietet Kindern in Jordanien und im Libanon, die vom Konflikt in 
Syrien betroffen sind, eine sichere Umgebung zum Spielen, Lernen und 
für ihre Entwicklung. 

   Tjipke Bergsma, Geschäftsführer von War Child in den Niederlanden 
ergänzt: "Krieg ist kein Kinderspiel. Jedes Kind hat das Recht, mit 
Gleichaltrigen an einem sicheren Ort zu spielen. Dank der IKEA 
Foundation werden 18.000 syrische und ortsansässige gefährdete Kinder
in Jordanien und im Libanon die Möglichkeit bekommen, zu spielen, 
ihre Kindheit zurückzugewinnen und sich nach Jahren der Gewalt eine 
Zukunft aufzubauen." 

Pressekontakt:

Andrea Lehnert
Pressereferentin
Tel: (06122) 585-4470
E-Mail: andrea.lehnert1@ikea.com
Original-Content von: IKEA Deutschland GmbH & Co. KG, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
5 Dateien

Weitere Meldungen: IKEA Deutschland GmbH & Co. KG

Das könnte Sie auch interessieren: