IKEA Deutschland GmbH & Co. KG

Zwölf Millionen Kinder profitieren von besseren Bildungschancen / Partnerschaft der IKEA Foundation mit Save the Children und UNICEF

Zwölf Millionen Kinder profitieren von besseren Bildungschancen /
Partnerschaft der IKEA Foundation mit Save the Children und UNICEF
Partnerschaft der IKEA Foundation mit Save the Children und UNICEF: IKEA Stofftierkampagne / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/29291 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/IKEA Deutschland GmbH & Co. KG/Inter IKEA Systems B.V. 2016"

ein Dokument zum Download

Hofheim-Wallau (ots) - Durch die diesjährige IKEA Stofftierkampagne sind im Rahmen der Partnerschaft insgesamt 11,1 Millionen Euro für weltweite Bildungsprojekte gesammelt worden. Alleine in Deutschland kamen durch die Kampagne rund 1,2 Millionen Euro zusammen. IKEA Kunden beteiligten sich an der Stofftierkampagne, indem sie IKEA Stoffspielzeug und Kinderbücher kauften, von denen je ein Euro von der IKEA Foundation an Save the Children und UNICEF gespendet wurde.

Mehr als zwölf Millionen Kinder in 46 Ländern profitierten bereits von der seit 13 Jahren bestehenden Partnerschaft zwischen der IKEA Foundation, Save the Children und UNICEF. Die Initiative dient der Verbesserung von Schulen, der Bereitstellung von Lernmaterialien und der Ausbildung von Lehrern.

Mitarbeiter reisen zu UNICEF Projekten

IKEA Mitarbeiter aus Deutschland haben im Oktober UNICEF Projekte in Malawi besucht. Sie konnten sich vor Ort ein Bild davon machen, wie das Kinderhilfswerk mit Hilfe der Spenden der IKEA Foundation konkret arbeitet, Schulgebäude errichtet und hilft, die Unterrichtsqualität dank moderner Lehrmethoden zu verbessern. Auf der Reise ist ein Blog entstanden: http://blog.ikeafoundation.org/de/2015/10.

Seit 2003 sind im Rahmen der Kampagne 88 Millionen Euro für Save the Children und UNICEF zusammen gekommen. Dadurch konnte die Schulbesuchsquote unter Kindern, einiger der am stärksten ausgegrenzten und gefährdeten Regionen der Welt, erhöht werden. Die Mittel wurden außerdem eingesetzt, um Lehrer auszubilden, Unterrichtsmaterial bereitzustellen und die Maßnahmen zum Schutz von Kindern in Schulen und Gemeinden zu verbessern.

"Bildung ist der aussichtsreichste Weg aus der Armut. Alle Kinder haben ein Recht auf Bildung, aber zu viele haben noch immer keinen Zugang dazu. Durch die 13-jährige Partnerschaft mit UNICEF und Save the Children konnten wir dieses Problem strategisch angehen und in die Verbesserung der Bildungsqualität in einigen der ärmsten Regionen der Welt investieren. Wir sind unseren IKEA Kunden und Mitarbeitern unendlich dankbar dafür, dass sie uns so engagiert dabei unterstützt haben, das Recht auf Bildung für über 12 Millionen Kinder zu sichern", sagt Per Heggenes, Geschäftsführer der IKEA Foundation.

In Äthiopien hat UNICEF die Mittel der IKEA Foundation dafür eingesetzt, Kindern in ländlichen Gebieten eine schulische Grundausbildung zu ermöglichen. Das flexible Schulmodell erwies sich als so erfolgreich, dass die äthiopische Regierung es mittlerweile landesweit eingeführt hat.

In China trugen die Mittel der IKEA Foundation dazu bei, in ausgewählten ländlichen Regionen Zentren für frühkindliche Entwicklung zugunsten benachteiligter Kinder einzurichten. Der Einfluss dieser Zentren auf das Leben von Kindern war so positiv, dass die Regierung beschloss, die Vorschulerziehung zu vereinheitlichen.

"UNICEF ist der IKEA Foundation, den IKEA Mitarbeitern und Kunden sehr dankbar für ihr Engagement in den vergangenen 13 Jahren, das dazu beigetragen hat, das Leben von Kindern durch Bildung zu verändern", sagt die Leiterin der weltweiten UNICEF-Bildungsprogramme Josephine Bourne. "Wir werden weiter auf das Erreichte aufbauen, um noch mehr ausgegrenzten und benachteiligten Kindern auf dieser Welt die Chance auf Bildung und damit auf eine bessere Zukunft für sich selbst und ihre Familien zu geben."

Unterstützt durch die IKEA Foundation, konnte Save the Children in 17 asiatischen und europäischen Ländern Bildungsmöglichkeiten für Kinder schaffen, die bis dahin nicht zur Schule gingen. Zudem konnte die Lernumgebung verbessert und Lehrer in der Anwendung kindgerechter und gewaltfreier Unterrichtsmethoden ausgebildet werden.

In Bangladesch, auf den Philippinen und in Vietnam unterstützte Save the Children gemeinsam mit Bildungsbehörden und zivilgesellschaftlichen Organisationen eine Reform der Bildungspolitik und die Umsetzung praktischer Maßnahmen, um Kindern aus Minderheitengruppen das Lernen in ihrer Muttersprache zu ermöglichen.

"Bildung ist ein Menschenrecht und der Schlüssel zu Kenntnissen und Fertigkeiten, die man braucht, um im Leben erfolgreich zu sein. Bildung rettet Leben, schafft und sichert den Frieden. Save the Children schätzt die Partnerschaft mit der IKEA Foundation und die Unterstützung der IKEA Mitarbeiter und Kunden auf der ganzen Welt ganz besonders. Gemeinsam haben wir viel für behinderte Kinder und Kinder aus ethnischen Minderheitengruppen bewirkt und Save the Children wird diese Bemühungen so lange fortsetzen, bis jedes Kind eine Chance auf Bildung hat", sagt David Skinner, Leiter der Education Global Initiative von Save the Children.

Auch nach dem Ende der erfolgreichen Stofftierkampagne wird die IKEA Foundation ihr Engagement für Bildung, frühkindliche Fürsorge und Entwicklung, Schutz von Kindern, Förderung von Jugendlichen und humanitäre Hilfe in Osteuropa, Subsahara-Afrika und Asien gemeinsam mit UNICEF und Save the Children fortsetzen.

Pressekontakt:

IKEA
Andrea Lehnert
Tel: (06122) 585-4470
E-Mail: andrea.lehnert1@ikea.com

Save the Children
Claudia Kepp
Tel: (030) 27 59 59 79 28
E-Mail: Claudia.kepp@savethechildren.de

UNICEF
Simone Morawitz
Tel: (0221) 93650-237
E-Mail: simone.morawitz@@unicef.de
Original-Content von: IKEA Deutschland GmbH & Co. KG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: IKEA Deutschland GmbH & Co. KG

Das könnte Sie auch interessieren: