IKEA Deutschland GmbH & Co. KG

7,7 Millionen Euro für UNHCR- Flüchtlingslager
UNHCR dankt IKEA Kunden und Mitarbeitern für ihre Unterstützung

Hofheim-Wallau/Berlin (ots) - Die neue IKEA Kampagne "Ein Licht für eine bessere Zukunft" lief vom 3. Februar bis zum 29. März 2014 in allen IKEA Einrichtungshäusern weltweit. Für jede verkaufte LEDARE LED-Lampe spendete die IKEA Foundation 1 EUR an das UN-Flüchtlingskommissariat (UNHCR). Deutschland trägt mit einer Spendensumme von 1.349.375 Euro bei.

Mit den 7,7 Millionen Euro, die bei der IKEA Kampagne weltweit gesammelt wurden, kann UNHCR 350.000 Kinder und Familien in Flüchtlingslagern in Äthiopien, dem Tschad, in Bangladesch und Jordanien mit nachhaltiger Beleuchtung versorgen, z. B. mit solarbetriebener Straßenbeleuchtung und Solarlampen.

Derzeit gibt es laut UNHCR-Statistik weltweit fast 10,5 Millionen Flüchtlinge, davon sind rund die Hälfte Kinder. Viele Flüchtlinge haben keine andere Wahl als in Flüchtlingslagern zu leben. Nach Sonnenuntergang gibt es dort wenig oder keine Beleuchtung. Das kann verheerende Folgen für die Sicherheit in den Lagern haben. Alltägliche Dinge wie der Gang zur Toilette, Wasser holen oder die Rückkehr in die Unterkunft sind nach Einbruch der Dunkelheit schwierig und gefährlich - besonders für Frauen und Mädchen. Die durch die Kampagne geförderten Verbesserungsmaßnahmen werden jedes Flüchtlingslager sicherer und zu einer geeigneteren Unterkunft für Flüchtlingskinder und ihre Familien machen. Damit wird es sicherer, sich nach Einbruch der Dunkelheit im Freien aufzuhalten. Außerdem kann im Schein einer Solarleuchte eine Familie gemeinsam essen und die Kinder ihre Hausaufgaben erledigen.

"Fehlende Beleuchtung und kein Strom - diese Faktoren haben große Auswirkungen auf die Sicherheit und die Ausbildungsmöglichkeiten von Millionen Flüchtlingen weltweit, besonders von Frauen und Kindern. Wir danken den IKEA Kunden und Mitarbeitern für diesen wertvollen Beitrag, die Menschen mit Beleuchtung und Strom zu versorgen, die es am nötigsten haben", sagt António Guterres, Hoher Flüchtlingskommissar der Vereinten Nationen.

Die IKEA Foundation arbeitet seit 2010 mit UNHCR zusammen, um Familien und Kinder in Flüchtlingslagern und in den umliegenden Dorfgemeinschaften mit Unterkünften, Fürsorge und Bildungsmöglichkeiten zu helfen.

Über den IKEA Konzern

IKEA ist heute in Deutschland an 47 Standorten vertreten, das 48. Einrichtungshaus entsteht derzeit in Hamburg-Altona und eröffnet am 30. Juni 2014. Das erste IKEA Einrichtungshaus wurde 1958 in Älmhult/Schweden eröffnet. 1974 kam IKEA mit dem Einrichtungshaus Eching bei München nach Deutschland. Weltweit gibt es derzeit 349 IKEA Einrichtungshäuser in 40 Ländern. Davon gehören 305 Einrichtungshäuser in 26 Ländern zum IKEA Konzern selbst. Die anderen 43 Einrichtungshäuser werden von Franchisenehmern außerhalb des IKEA Konzern betrieben. 684 Millionen Menschen besuchten IKEA im vergangenen Geschäftsjahr, davon rund 100 Millionen in Deutschland. Über 135.000 Mitarbeiter, 15.500 allein in Deutschland, arbeiten auf der ganzen Welt an der Umsetzung der Geschäftsidee von IKEA: "Wir wollen ein breites Sortiment formschöner und funktionsgerechter Einrichtungsgegenstände zu Preisen anbieten, die so günstig sind, dass möglichst viele Menschen sie sich leisten können." Weitere Informationen unter www.IKEA.de.

Über die IKEA Foundation

Die IKEA Foundation will die Möglichkeiten für Kinder und Jugendliche durch die Finanzierung von langfristigen Programmen mit ganzheitlichem Ansatz, die grundlegende und dauerhafte Veränderungen schaffen, verbessern und ihnen so ermöglichen, ihre Zukunft selbst in die Hand zu nehmen. Wir arbeiten mit strategischen Partnern zusammen, die innovative Ansätze haben, um die vier großen Lebensbereiche von Kindern (ein Zuhause, Gesundheit, gute Bildung und ein nachhaltiges Einkommen für die Familie) umfassend und langfristig zu verbessern. Von den derzeit finanzierten Programmen werden bis 2015 etwa 100 Millionen Kinder profitieren. Weitere Informationen unter www.ikeafoundation.org und www.facebook.com/IKEAfoundation

Über UNHCR

Das Amt des Hohen Flüchtlingskommissars der Vereinten Nationen (UNHCR) ist auch bekannt als das Flüchtlingshilfswerk der Vereinten Nationen. Es wurde am 14. Dezember 1950 durch die UN-Generalversammlung gegründet. UNHCR schützt die Rechte von Flüchtlingen und kümmert sich um ihr Wohlergehen. In den mehr als sechs Jahrzehnten hat das Hilfswerk mehreren Zehnmillionen Menschen geholfen, ein neues Leben zu beginnen. Außerdem unterstützt UNHCR staatenlose Menschen und sogenannte Binnenvertriebene - Menschen, die innerhalb ihres Heimatlandes aufgrund von Konflikten ihren Wohnort verlassen müssen. UNHCR ist in vorderster Linie in den weltweit größten humanitären Krisen im Einsatz, z. B. in Syrien, Mali, Afghanistan, im Südsudan und in der Demokratischen Republik Kongo und hilft bei zahllosen anderen Notsituationen. Weitere Informationen unter www.unhcr.de

Pressekontakt:

Weitere Informationen über die "Ein Licht für eine bessere
Zukunft"-Kampagne sind erhältlich bei:

IKEA
Lokale Kontaktperson
Andrea Lehnert
Pressereferentin
Tel.: 06122-585-4470
E-Mail: andrea.lehnert1@ikea.com

UNHCR
Lokale Kontaktperson
Stefan Telöken
Pressesprecher
Tel.: 030 202 202 10
E-Mail: Teloken@unhcr.org

Original-Content von: IKEA Deutschland GmbH & Co. KG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: IKEA Deutschland GmbH & Co. KG

Das könnte Sie auch interessieren: