Deutscher Naturschutzring

Deutscher Naturschutzring sichert Renate Künast volle Unterstützung bei der Agrarwende zu

    Bonn (ots) - Die Absage des Bauernverbandspräsidenten Gerd
Sonnleitner an die Agrarwende hat bei den deutschen Naturschutz- und
Umweltverbänden Empörung ausgelöst.
    
    "Wer angesichts der Skandale und Krisen der letzten Monate ein
Weiter-so in der Agrarpolitik propagiert, verspielt jeglichen Kredit
bei den besorgten Verbraucherinnen und Verbrauchern, die schließlich
mit Abermilliarden die Landwirtschaft finanzieren und damit ein Recht
auf ökologische Gegenleistung haben", erklärte der Präsident des
Deutschen Naturschutzringes, Hubert Weinzierl, anlässlich des
Deutschen Bauerntages in Münster.
    
    "Wir werden deshalb die Verbraucherschutz- und Agrarministerin
Frau Renate Künast bei ihrer Agrarwende-Politik mit allen Kräften und
mit der Macht unserer mehr als 5 Millionen Mitglieder unterstützen",
sagte Hubert Weinzierl.
    
    Im übrigen gehe es bei der Agrarwende auch um die Neuausrichtung
unserer Wertevorstellungen im Umgang mit der uns anvertrauten Natur,
um die Würde der Mitgeschöpfe und um den Wert von Nahrungsmitteln.
    
    "Gerd Sonnleitner wäre gut beraten, seine überholten Feindbilder
endlich abzubauen und eine Koalition mit der Umweltbewegung zu
Gunsten der bäuerlichen Landwirtschaft einzugehen", so Weinzierl.
    
    
ots Originaltext: Deutscher Naturschutzring (DNR)
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Weitere Informationen:
Helga Inden-Heinrich, stellv. DNR-Generalsekretärin,
Am Michaelshof 8-10, 53177 Bonn,
Tel.: 0228/35 90 05, Fax: 0228/35 90 96

Original-Content von: Deutscher Naturschutzring, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Deutscher Naturschutzring

Das könnte Sie auch interessieren: