Deutscher Naturschutzring

DNR begrüßt erste Flächenübertragungen des Nationalen Naturerbes
Leif Miller, DNR- Vizepräsident: Ein guter Tag für den Naturschutz in Deutschland

Bonn (ots) - Der Dachverband der deutschen Naturschutzverbände, der DNR, hat die heutige Übertragung von ersten Flächen des Nationalen Naturerbes aus Bundesbesitz (insgesamt 46.380 ha) an die Deutsche Bundesstiftung Umwelt begrüßt. Leif Miller, DNR-Vizepräsident: "Das ist ein guter Tag für den Naturschutz in Deutschland. Das jahrelange Engagement der Naturschutzverbände zur Sicherung des Nationalen Naturerbens wird endlich belohnt. Durch die hohen Naturschutzstandards, die mit der Flächenübertragung verbunden sind, ist ein dauerhafter Naturschutzerfolg gewährleistet."

Sechs Tage vor Eröffnung der Weltnaturschutzkonferenz in Bonn hat die Bundesregierung damit begonnen, einen der Meilensteine aus der Koalitionsvereinbarung umzusetzen. "Die ist ein wichtiges Signal zur bevorstehenden Konferenz. Auch die Bundesländer müssen jetzt dem guten Beispiel des Bundes folgen und sich mit der Übernahme von weiteren Flächen zu einem anspruchsvollen Naturschutz bekennen", so Miller. "Die Naturschutzverbände werden die Bundesregierung und die Bundesländer auch daran messen, ob sie das Ziel, 125.000 Hektar Naturschutzflächen dauerhaft zu sichern, vollumfänglich erfüllen," so Miller weiter.

Die Bundesregierung hatte sich auf Drängen der Naturschutzverbände im Koalitionsvertrag von 2005 dazu verpflichtet, 125.000 ha gesamtstaatlich repräsentativer Naturschutzflächen aus Bundesbesitz unentgeltlich an Naturschutzträger zu übergeben.

Für Rückfragen:


Adrian Johst, Koordinator der DNR- Strategiegruppe Naturschutzflächen
Tel. mobil 0179/ 5110449

Original-Content von: Deutscher Naturschutzring, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Deutscher Naturschutzring

Das könnte Sie auch interessieren: