Bavaria Film GmbH

50. DEUTSCHER FILMPREIS: Staatsminister Dr. Michael Naumann gab Nominierungen bekannt

München (ots) - Startschuss für den Deutschen Filmpreis 2000: Vor mehr als 400 Gästen aus Filmwirtschaft, Kinoprominenz und Politik gab Staatsminister Dr. Michael Naumann, Beauftragter der Bundesregierung für Angelegenheiten der Kultur und der Medien, am Abend im Berliner Hotel Adlon 23 Nominierungen für die diesjährige Preisverleihung bekannt. Die Gesamt-Prämie für die insgesamt 15 Auszeichnungen - 13mal Gold plus 2mal Silber - beträgt bis zu 5,36 Millionen Mark. Damit ist der Deutsche Filmpreis der höchstdotierte deutsche Kulturpreis. Nominiert wurden in der Kategorie "Bester Spielfilm": "Absolute Giganten", "Ein Lied von Liebe und Tod - Gloomy Sunday", "The Million Dollar Hotel", "Sonnenallee", "Die Unberührbare" und "Wege in die Nacht" in der Kategorie "Bester Dokumentarfilm": "Buena Vista Social Club" und "Heimspiel" in der Kategorie "Beste Hauptdarstellerin": Hannelore Elsner für "Die Unberührbare" Cornelia Schmaus für "Wege in die Nacht" Tamara Simunovic für "Schnee in der Neujahrsnacht" in der Kategorie "Bester Hauptdarsteller": Joachim Krol für "Ein Lied von Liebe und Tod - Gloomy Sunday" Uwe Ochsenknecht für "Fussball ist unser Leben" Jürgen Tarrach für "Schnee in der Neujahrsnacht" und "Drei Chinesen mit dem Kontrabass" in der Kategorie "Beste Nebendarstellerin": Henriette Heinze für "Wege in die Nacht" Marita Marschall für "Fussball ist unser Leben" Nadja Uhl für "Die Stille nach dem Schuss" in der Kategorie "Bester Nebendarsteller": Vadim Glowna für "Die Unberührbare" Edgar Selge für "Drei Chinesen mit dem Kontrabass" Oscar Ortega Sanchez für "Fussball ist unser Leben" in der Kategorie "Beste Regie": Pepe Danquart für "Heimspiel" Veit Helmer für "Tuvalu" Wim Wenders für "The Million Dollar Hotel" Außerdem wurden die beiden Kinder- und Jugendfilme "Käpt`n Blaubär" und "Tobias Totz und sein Löwe" präsentiert, die sich - OHNE VORHERIGE NOMINIERUNG - zur Zeit noch im Auswahlverfahren befinden. Die 50. Verleihung des Deutschen Filmpreises findet am 16. Juni 2000 ebenfalls in Berlin, in der Deutschen Staatsoper Berlin Unter den Linden, statt. Dann werden nicht nur die Sieger der sieben bereits nominierten, sondern auch die Gewinner der anderen vier Kategorien gekürt: "Kinder- und Jugendfilm", "Teampreis" (3 Preisträger), "Ehrenpreis" und "Bester ausländischer Film". Sprecher der zwölfköpfigen Jury, der u.a. die Schauspielerin Prof. Jutta Hoffmann und Regisseur Dr. Michael Verhoeven angehören, ist der Berliner Filmhistoriker Prof. Ulrich Gregor. Das Kinopublikum kann dieses Jahr auch wieder eigene Auszeichnungen vergeben: Ende April startet das Gewinnspiel um die von Dr. Naumann 1999 erstmals ausgelobten zwei Publikumspreise ("Deutscher Kinofilm des Jahres" und "Schauspielerin bzw. Schauspieler des Jahres"). Durch das knapp 90-minütige Programm führte am Nomination Event die Schauspielerin Ann-Kathrin Kramer, unterstützt von Comedy-Einlagen der Gruppe "Switch" und von Thomas Hermanns. Als musikalischer Stargast trat der Schauspieler Gustav Peter Wöhler auf. Mit kulinarischen Spezialitäten aus der Adlon-Küche sowie Cocktails, die berühmten Filmen der vergangenen 50 Jahre gewidmet waren, wurde der festliche Abend abgerundet. Alle weiteren Termine auf einen Blick: - Vom 2. April bis 12. Juni findet zum ersten Mal eine besondere Veranstaltungsreihe anläßlich des 50. Geburtstages des Deutschen Filmpreises statt. Die Filmmatinee "Film vor Zwölf - 50 Jahre Deutscher Filmpreis im CineStar" - präsentiert vom Bundesarchiv. An elf Sonntagen sowie Oster- und Pfingstmontag zwischen dem Nomination-Event und der Preisverleihung zeigt der neue Filmpalast CineStar am Potsdamer Platz 13 Filme, die mit einem goldenen oder silbernen Filmpreis ausgezeichnet wurden. Zu jeder Veranstaltung (Moderation: Reiner Veit) werden Prominente zum jeweiligen Film dabei sein. Den Auftakt bildet Helmut Käutners "Der Hauptmann von Köpenick" (1957 mit 6 Filmpreisen geehrt) mit Heinz Rühmann. Als Gäste sagten Heinz Rühmanns Witwe Hertha und sein Sohn Peter zu. - Vom 1. Juni bis 13. Juli läuft bereits zum vierten Mal "Deutscher Filmpreis unterwegs", eine von der Filmförderungsanstalt (FFA) durchgeführte Reihe. Sechs Wochen lang touren die acht aktuell nominierten Produktionen bundesweit durch ca. 100 Kinos, ab dem 17.6. zusätzlich der am Vortag in der Gala mit dem Deutschen Filmpreis ausgezeichnete "Beste Kinder- und Jugendfilm" - 16. Juni 2000, Deutsche Staatsoper Berlin Unter den Linden: Verleihung des Deutschen Filmpreises 2000. - 18. Juni 2000, ProSieben: "Der Deutsche Filmpreis 2000". Alle Preisträger und Höhepunkte der Gala im Fernsehen. Als Produzent des Deutschen Filmpreises zeichnet im Jahr 2000 wiederum das zur Bavaria Film Gruppe gehörende Potsdamer Produktionsunternehmen Askania Media, Geschäftsführer Martin Hofmann, verantwortlich. Unter der Internet-Adresse www.deutscherfilmpreis.de können ab sofort alle Nominierungen sowie weitere Informationen rund um den Deutschen Filmpreis abgerufen werden. ots Originaltext: Bavaria Film GmbH Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Rückfragen: Presseagentur MARKETEAM Entertainment, Claudia Maxelon, Telefon : 040 / 890 80 4 - 19 Original-Content von: Bavaria Film GmbH, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: