Ernst Klett Verlag GmbH

Klett-Verlag gut vorbereitet auf das Fremdsprachenlernen ab der ersten Grundschulklasse

Klett-Verlag gut vorbereitet auf das Fremdsprachenlernen ab der ersten Grundschulklasse

    Stuttgart (ots) -

    - Querverweis: Bild wird über obs versandt und ist abrufbar unter:
        http://recherche.newsaktuell.de/galerie.htx?type=obs

    Ab dem Schuljahr 2001/2002 beginnt in den ersten Klassen von 400 baden-württembergischen Grundschulen der Fremdsprachen-Unterricht. Nach der dreijährigen Pilotphase wird ab 2004/2005 flächendeckend an allen 2.500 Grundschulen Englisch oder Französisch ab der ersten Klasse unterrichtet. Mit dieser Entscheidung des Ministerrats, die das Kultusministerium am 23. Mai bekannt gab, ist Baden-Württemberg derzeit das einzige Bundesland, das mit dem Fremdsprachenunterricht bereits in der ersten Grundschulklasse beginnt. Die Initiatorin, Kultusministerin Annette Schavan, will damit "eine kind- und leistungsgerechte Grundschule zukunftsfähig machen".

    Der Ernst Klett Verlag ist für diese Situation bestens vorbereitet. Mit "Playway" verfügt der Verlag über ein Unterrichtswerk für Englisch in der Grundschule, das bereits weltweit in dreißig Ländern erfolgreich eingesetzt wird. Der Bildungsverlag Klett verfolgt bei der Entwicklung von kindgerechten Materialien seit langem das Ziel, schon die Kleinsten "europafähig" zu machen. Das ist auch ein Beitrag zu mehr Chancengleichheit in der Ausbildung der Kinder. Heinz-Peter Gerlinger, Projektleiter "Sprachen in der Grundschule" bei Klett, begrüßt die Entscheidung der baden-württembergischen Landesregierung: "Der Einstieg in eine Fremdsprache bereits im Alter von sechs Jahren ist ein günstiger Moment. Lernpsychologisch haben die Kinder bereits gute Voraussetzungen für das Erlernen einer fremden Sprache. Unser Lehrwerk ,Playway' wurde speziell für den Beginn des Englisch-Unterrrichts ab der 1. Klasse entwickelt."

    Neu: Die "SMILE-Methode"

    Spielerisch lernen - aber mit System: Das ist das Ziel von "Playway" mit seiner besonders dafür entwickelten "SMILE-Methode". Fremdsprachenunterricht mit "Playway" bedeutet Spaß an der Fremdsprache, Merkhilfen durch Rhythmus, Reim und Bewegung, Intelligenzförderung, Lernen mit allen Sinnen und Einbindung in die Thematik des Gesamtunterrichts. So können Kinder spielerisch die Fremdsprache erlernen und gleichzeitig Fähigkeiten entwickeln, die sie auch in anderen Bereichen des Denkens und Lernens benötigen.

    Professor Herbert Puchta, der zusammen mit einem Autorenteam das international erfolgreiche Lehrwerk "Playway" entwickelt hat, berichtet aus seiner langjährigen Praxis-Erfahrung mit dem Fremdsprachenunterricht in der Grundschule: "Das frühe Fremdsprachenlernen wird auch Auswirkungen auf das gesamte schulische Lernen haben. Es setzt kreative Kräfte frei und stärkt das Selbstbewusstsein der Kinder."

    "Playway" ermöglicht einen ganzheitlichen, spielerischen Unterricht anhand von Situationen aus dem täglichen Leben der Schüler. Das Lernpaket "Playway" für die erste Klasse hält für den Lehrer eine umfangreiche Handreichung und ein Video mit Anregungen für den Unterricht bereit, für den Einsatz in der Klasse gibt es Karten mit Bildgeschichten, ein Video mit kleinen von Puppen gespielten Szenen, Schülerhefte und die Handpuppe Max.  (Preisangabe: 398.-Mark)

    Umfassende Informationen zum Thema Sprachen in der Grundschule siehe unter: www.klett-pressebox.de/bildungsforum/bildungindex.html Fotomaterial: Abdruck honorarfrei

ots Originaltext: Ernst Klett Verlag
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Ansprechpartnerin: Claudia v. Manteuffel, Ernst Klett Verlag, Referat
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Rotebühlstr. 77, 70178 Stuttgart.
Tel.: 0711/6672-1540, Fax: 0711/66672-2010, E-Mail:
c.manteuffel@klett-mail.de

Original-Content von: Ernst Klett Verlag GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Ernst Klett Verlag GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: