Jenapharm GmbH & Co. KG

Erstmals Verhütung mit der Pille ohne Gewichtszunahme
Petibelle(R): Verhütung, die nicht ins Gewicht fällt

Jena (ots) - Ab dem 15. November gibt es von Jenapharm die neue Mikropille Petibelle(R) mit dem völlig neuartigen Gestagen Drospirenon. Mit diesem Gestagen ist Petibelle(R) die Antwort auf die größte Sorge vieler Pillenanwenderinnen: die Gewichtszunahme. Drospirenon wirkt der Wassereinlagerung im Gewebe - zu Beginn der Pilleneinnahme häufig ein bis zwei Kilogramm - entgegen. Im direkten Vergleich mit einer Pille, die ein anderes Gestagen enthält, führt die Einnahme von Petibelle(R) sogar zu einer leichten Gewichtsabnahme von knapp einem Kilogramm. Drospirenon: Innovatives Gestagen mit entwässernder Wirkung Petibelle(R) enthält als Östrogenkomponente Ethinylestradiol in der bewährten Dosierung von 30 Mikrogramm sowie 3 mg Drospirenon. Drospirenon unterscheidet sich von allen übrigen synthetischen Gestagenen durch seine chemische Struktur, die eher der eines entwässernden Medikaments als der eines klassischen Gestagens ähnelt. Diese Ähnlichkeit ist kein Zufall: Als einziges synthetisches Gestagen kann Drospirenon den wassereinlagernden Effekt von Östrogenen bremsen. Sonst gelingt dies nur natürlichem Progesteron. Das hat ganz praktische Folgen für jede Frau, die Petibelle(R) anwendet. Die Wassereinlagerung, die die Gewichtszunahme hervorruft, bleibt bei Petibelle(R) aus. Gleichzeitig nehmen prämenstruelle Beschwerden wie Brustspannen, geschwollene Knöchel, aufgeblähter Bauch oder Kopfschmerzen ab. Wie auch schon die 1995 von Jenapharm eingeführte Valette(R) entfaltet Petibelle(R) zudem eine antiandrogene Teilwirkung. Sie reduziert die Talgbildung der Haut und die Anzahl der Akneläsionen. Die Haut wirkt reiner, und die Haare fetten nicht so rasch. Petibelle(R): Sicher, zyklusstabil und gut verträglich Dass diese Pille auch vor Schwangerschaften schützt, ist selbstverständlich. Mit einem bereinigten Pearl-Index von 0,09 ist Petibelle(R) ein ausgesprochen sicheres Verhütungsmittel. Gleichzeitig gewährleistet sie eine hohe Zyklusstabilität: In weniger als 10 Prozent aller Zyklen ist mit Zwischenblutungen zu rechnen. Nach Beendigung eines Einnahmezyklus blieb bei Erfassung von über 20.000 Monatszyklen nur in 1,2 Prozent eine Abbruchblutung aus. Frauen können also bei Einnahme von Petibelle(R) mit einer regelmäßigen Blutung rechnen, die aber meist schwächer ist, als die Regelblutung. Petibelle(R) sorgt dafür, dass sich Frauen während des gesamten Zyklusverlaufs wohl fühlen. ots Originaltext: Jenapharm GmbH & Co. KG Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Pressekontakt: 3K Agentur für Kommunikation, Ruth Bastuck / Ulrike Buchheim, Tel. 069/97 17 11-0, Fax: 069/97 17 11-22, E-Mail: info@3K-Komm.de Herausgeber: Jenapharm GmbH & Co. KG, Otto-Schott-Straße 15, 07745 Jena Original-Content von: Jenapharm GmbH & Co. KG, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: