PEARL.GmbH

Akte 2000-Praxistest: SaveByCall senkt Handy-Gesprächskosten um bis zu 93 Prozent

Buggingen (ots) - Den Live-Test auf der Mattscheibe hat kürzlich die Software SaveByCall aus dem Hause Pearl souverän bestanden. Ab sofort ist die neue Version 1.4.2 erhältlich. In der SAT.1-Sendung "Akte 2000" bewiesen die beiden jungen Programmierer der Software Moderator Ulrich Meier und einem Millionen-Publikum dass sich mit Hilfe des trickreichen Programms die persönlichen Mobilfunk-Gesprächskosten legal um bis zu 93 Prozent senken lassen. Dazu verwendeten sie zwei gleiche Handys mit einem vorausbezahlten Guthaben von je 100 Mark. Mit den Geräten wurden drei Gespräche geführt: innerorts, innerhalb Deutschlands und ins Ausland. Einmal wurde mit SaveByCall, das andere Mal ohne SaveByCall telefoniert. Das Ergebnis erstaunte selbst die größten Skeptiker: sogar während des günstigen Mondscheintarifs konnten mit der Software rund 30 Mark gegenüber dem Vergleichs-Handy eingespart werden. Zu anderen Tarifzeiten lag diese Marge noch sehr viel höher. Die aktuelle Version des Programms kann jeder nutzen, der einen PC mit ISDN-Anschluss und ISDN-Karte besitzt. Ein Testprogramm hilft bei der Anpassung der Software an die jeweilige ISDN-Karte. Und so funktioniert das völlig legale System: Der heimische PC wird mittels der Software in eine Art Relais-Station verwandelt, welche ankommende Handy-Gespräche per interner MSN (Durchwahl) in das ISDN-Netz einleitet. Der Anwender muss lediglich seine Handy-Rufnummer in der Software freischalten und die gewünschte Sprachqualität einstellen. Dank der integrierten LeastCostRouting-Software nutzt der PC dazu den jeweils günstigsten Call-by-Call-Festnetzanbieter auf dem deutschen Markt. Das Tarif-Update funktioniert blitzschnell über Euro-Filetransfer. Die eigentlichen Kosten senken die beiden Tüftler durch die legale Ausnutzung der zahlreichen Spartarife der Mobilfunk-Netzbetreiber, bei denen der Kunde eine Wunschrufnummer besonders günstig anwählen kann. Im Klartext: Das Gespräch über SaveByCall wird geteilt. Also zahlt der User einmal für die Verbindung vom Handy zur eigenen Rufnummer und einmal für die Verbindung von der eigenen Rufnummer zur eigentlichen Zielrufnummer. Für die erste Handy-Verbindung zahlt er nur den angesprochenen Wunschnummern-Tarif von beispielsweise 15 Pfennige pro Minute, die zweite Verbindung läuft über den günstigsten Festnetz-Anbieter und kostet in vielen Fällen so nicht einmal 5 Pfennige pro Minute. Neben der kostenlosen Version, die dem Nutzer per Sprachbotschaft einige Tipps aufzählt, gibt es derzeit auch zwei kostenpflichtige Ausführungen: Mehr Informationen zur Software und den Preisen finden sich auf www.savebycall.com. Natürlich können dort auch bereits registrierte User, die noch die ältere Ausführung von SavebyCall verwenden, per Internet-Download kostenlos auf die aktuelle Programmversion updaten. ots Originaltext: Pearl Agency GmbH Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Kontakt: Pearl Agency GmbH Frau Dr. Eyla Hassenpflug Pearlstr. 1 79426 Buggingen Tel.: 07631-360-404 Fax: 07631-360-499 e-mail hassenpflug@pearl.de Original-Content von: PEARL.GmbH, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: