DocMorris

0800DocMorris arbeitet im Rahmen der Gesetze weiter wie bisher: "Für den Verbraucher ändert sich durch die deutschen Richtersprüche nichts."

Landgraaf (ots) - Zum Stand der Dinge: Seit dem Start der europäischen Apotheke 0800DocMorris am 8. Juni 2000 ergingen in Frankfurt/Main, Stuttgart und Berlin widersprüchliche Urteile in Sachen Versandhandel von Medikamenten via Internet. Da 0800DocMorris seit 30. November 2000 den Versand auf Abholung durch die Patienten umgestellt hat, haben die Urteile keine Auswirkungen auf die derzeitige Geschäftspraxis. Lediglich die Werbung für Arzneimittel und den Versandhandel im Internet bleibt verboten. Wortlaut des jüngsten Urteils: 0800DocMorris "bleibt es untersagt, ... apothekenpflichtige Arzneimittel über das Internet mittels eines aufgrund deutscher Sprache, einer deutschen Servicenummer und/oder auf deutsche Abnehmer ausgerichteten Werbe- und Erläuterungstexte auf deutsche Endverbraucher ausgerichteten Internetangebots in der Bundesrepublik Deutschland feilzubieten." (OLG Frankfurt/Main, AZ 6U 240/00) Damit isoliert sich die deutsche Rechtssprechung innerhalb eines gemeinschaftlichen Europas. "Unsere Apotheke ist für alle Bürger in der Europäischen Union geöffnet, unabhängig von ihrer Nationalität. Sämtliche Medikamente sind innerhalb der EU zugelassen", sagt Jens Apermann, Marketingchef bei 0800DocMorris. "Da sich das OLG Frankfurt offensichtlich der E-Commerce-Richtlinie nicht verpflichtet fühlt, wird 0800DocMorris in den nächsten Tagen Änderungen vornehmen, damit die zeitgemäße Kommunikation über Internet und Telefon auch in den Augen deutscher Richter keine Werbung mehr darstellt. Für den Verbraucher ändert sich nach den deutschen Richtersprüchen nichts, sie können ihre Apotheke in Europa ohne rechtliches Risiko frei wählen." Bei allen Rechtssprechungen handelt es sich um vorläufige Entscheidungen im Eilverfahren. "Wir sind uns bewusst, dass wir einen langen Atem brauchen", so Jens Apermann. "0800DocMorris kann auf die Unterstützung durch die Verbraucher, die Politik, die Krankenkassen und Investoren bauen. Wir werden im Rahmen der Gesetze weiter machen und wenn nötig den Weg durch die Instanzen bis zum Europäischen Gerichtshof gehen." 0800DocMorris Die erste europäische Apotheke mit Sitz in den Niederlanden bietet seit 8. Juni 2000 unter www.0800DocMorris.com verschreibungspflichtige (nur gegen Rezept) und verschreibungsfreie Medikamente an. Das Online-Sortiment von rund 2.000 Medikamenten richtet sich vor allem an preisbewusste Patienten mit planbarem Bedarf. Bestellt werden kann per Post oder Internet. Die Arzneimittel werden zu europaweit einheitlichen Preisen abgegeben und innerhalb von 48 Stunden per Boten zugestellt. Bei deutschen Adressen wird abgeholt. Den in Europa zugelassenen Originalpräparaten liegt eine Produktbeschreibung in der jeweiligen Landessprache bei. Bezahlt wird per Scheck oder Lastschrift. Deutschsprachige Informationen und Service-Auskünfte gibt es im Internet unter www.0800DocMorris.com oder bei der kostenfreien Info-Hotline von Montag bis Freitag von 8:00 bis 20:00 Uhr unter 0800-362667747. 0800DocMorris ist Mitglied in der European Association of Mail Service Pharmacies. ots Originaltext: 0800DocMorris Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Presse-Informationen Hoschke & Consorten Public Relations, Karin Cofalka, Deichstraße 29, D - 20459 Hamburg, Telefon +49 (0) 40 36 09 16 36, k.cofalka@hoschke.de Original-Content von: DocMorris, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: