DocMorris

Rechtsstreit um 0800DocMorris eskaliert

    Landgraaf (ots) -

    Landgericht Stuttgart erlässt Einstweilige Verfügung gegen 0800DocMorris aufgrund falscher Informationen von GEHE / Landgericht Berlin lehnte gestern Einstweilige Verfügung ab          Das Landgericht Stuttgart hat am 19. Oktober einer Einstweiligen Verfügung (EV) gegen 0800DocMorris stattgegeben. Antragsteller ist die GEHE Pharma Handel GmbH. Am 6. November wurde die EV zugestellt.          Die EV untersagt 0800DocMorris den Verkauf von zwei Arzneimitteln an deutsche Kunden über ein Versandlager in Neuss (LG Stuttgart AZ 17 O 548/00). Es handelt sich um eine nicht rezeptpflichtige Salbe gegen Fußpilz und rezeptfreie Brausetabletten zum Schleimlösen bei Erkältung.          Zu den Inhalten im einzelnen:

    1. Das Arzneimittel "Canesten", eine nicht rezeptpflichtige Salbe gegen Fußpilz, hat eine Zulassung in den Niederlanden und kann somit nach dem Arzneimittelgesetz problemlos auch in Deutschland bezogen werden.

    2. Das Arzneimittel "ACC akut 600" wird von 0800DocMorris nicht angeboten. Anstelle dessen können die wirkstoffgleichen Brausetabletten - Schleimlöser bei Erkältung - "Acetylcysteine Bruis" bezogen werden. GEHE geht irrtümlich davon aus, dass dieses Präparat rezeptpflichtig sei. Es ist in dieser Wirkstoffdosierung auch in Deutschland rezeptfrei erhältlich.

    3. 0800DocMorris hat weder in Neuss noch anderswo in Deutschland ein Versandlager.     

    Zur Form:

    Ohne mündliche Verhandlung ist die EV in den Niederlanden nicht durchsetzungsfähig. Sie hat somit keine Auswirkungen auf das Geschäft von 0800DocMorris.          Das Landgericht Berlin hat am 7. November einen Antrag auf EV vom Verband für sozialen Wettbewerb gegen den Apotheker Jacques Waterval, Vorstand von 0800DocMorris, abgelehnt. Nach Ansicht des Berliner Gerichtes verstößt Waterval nicht gegen deutsche Versandhandels- und Werbeverbote (LG Berlin AZ 130 O 192/00).          Bereits am 29. September hat das Landgericht Hamburg eine EV zum selben Thema gegen den Vorstand von 0800DocMorris aufgehoben (LG Hamburg AZ 406 O 156/00).          "Die von GEHE gemeldete ,aktive Abwehr des illegalen Versandhandels' ist eine Falschmeldung und dient ausschließlich dazu, die Verbraucher zu verunsichern", so Jens Apermann, Marketingchef von 0800DocMorris.     

    0800DocMorris

    Die erste europäische Apotheke mit Sitz in den Niederlanden bietet
unter www.0800DocMorris.com verschreibungspflichtige (nur gegen
Rezept) und freiverkäufliche Medikamente an. Das Sortiment von rund
1.100 Medikamenten richtet sich vor allem an preisbewusste Patienten
mit planbarem Bedarf. Die Arzneimittel werden zu europaweit
einheitlichen Preisen abgegeben und innerhalb von 48 Stunden per
Boten zugestellt. Den in Europa zugelassenen Originalpräparaten liegt
eine Produktbeschreibung in der jeweiligen Landessprache bei. Bezahlt
wird per Scheck oder Lastschrift. Deutschsprachige Informationen und
Service-Auskünfte rund um die Gesundheit gibt es im Internet unter
www.0800DocMorris.com oder bei der kostenfreien Info-Hotline von
Montag bis Freitag von 8:00 bis 20:00 Uhr unter 0800-362667747.
    
    
ots Originaltext: 0800DocMorris.com

Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Presse-Informationen:

Hoschke & Consorten
Public Relations GmbH
Karin Cofalka
Deichstraße 29
D - 20459 Hamburg
Telefon +49 40 36 11 46
Telefax +49 40 36 11 44
k.cofalka@hoschke.de

Original-Content von: DocMorris, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: DocMorris

Das könnte Sie auch interessieren: