GRS mbh

Wechsel der technisch-wissenschaftlichen Geschäftsführung der GRS (mit Bild)

Wechsel der technisch-wissenschaftlichen Geschäftsführung der GRS (mit Bild)
Mit Wirkung vom 1. April 2010 übernimmt Dipl.-Ing. Heinz Liemersdorf die technisch-wissenschaftliche Geschäftsführung der GRS. Heinz Liemersdorf hat an der RWTH Aachen Maschinenbau studiert und ist seit 1976 für die GRS tätig. Seit Ende 2002 leitet er den Bereich Reaktorsicherheitsanalysen. Heinz Liemersdorf ist Mitglied der RSK und des ...

Köln (ots) - Am 31. März 2010 ist Dipl.-Phys. Lothar Hahn (66), der bisherige technisch-wissenschaftliche Geschäftsführer der Gesellschaft für Anlagen- und Reaktorsicherheit (GRS) mbH, in den Ruhestand getreten. Lothar Hahn hatte diese Funktion seit dem 1. Januar 2002 ausgeübt. Vor und während seines Engagements für die GRS war er Mitglied zahlreicher nationaler und internationaler Fachgremien. So gehörte er bis Ende 2009 der Reaktor-Sicherheitskommission (RSK) an und leitete von 2006 bis 2008 als Vorsitzender das "Committee on the Safety of Nuclear Installations" der Kernenergieagentur der Organisation für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD/NEA).

Mit Wirkung vom 1. April 2010 bis zur Übernahme durch den designierten Nachfolger, Prof. Dr. Frank-Peter Weiß, übernimmt Dipl.-Ing. Heinz Liemersdorf die technisch-wissenschaftliche Geschäftsführung der GRS. Heinz Liemersdorf hat an der RWTH Aachen Maschinenbau studiert und ist seit 1976 für die GRS tätig. Seit Ende 2002 leitet er den Bereich Reaktorsicherheitsanalysen. Heinz Liemersdorf ist Mitglied der RSK und des Kerntechnischen Ausschusses.

Zur GRS:

Die GRS ist eine gemeinnützige technisch-wissenschaftliche Forschungs- und Sachverständigenorganisation mit den Arbeitsschwerpunkten nukleare Sicherheit und Entsorgung. Die Gesellschafter der GRS sind die Bundesrepublik Deutschland (46%), das Land Nordrhein-Westfalen und der Freistaat Bayern (jeweils 4%), sowie die Technischen Überwachungs-Vereine und der Germanische Lloyd (zusammen 46%). Hauptauftraggeber der GRS in Deutschland sind das Bundesumweltministerium, das Bundeswirtschaftsministerium, das Bundesforschungsministerium, das Auswärtige Amt sowie das Bundesamt für Strahlenschutz.

Pressekontakt:

Sven Dokter
Gesellschaft für Anlagen- und Reaktorsicherheit (GRS) mbH
Schwertnergasse 1
50667 Köln
Telefon: 0221-2068 654
E-Mail: sven.dokter@grs.de
Original-Content von: GRS mbh, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: