Skoda Auto Deutschland GmbH

Skoda auf den Spuren der historischen Monte-Erfolge

Weiterstadt / Hanau (ots) - Gleich mit drei Skoda Octavia tritt der tschechische Traditionshersteller bei der 15. AvD-Histo-Monte vom 12. bis zum 15. Februar 2009 an. Angeführt wird das Team, das im Zeichen von "50 Jahre Octavia" antritt, sind Matthias Kahle und Peter Göbel. Das erfolgreiche Rallyeteam will den Gesamtsieg des vergangenen Jahres in einem Octavia TS von 1961 verteidigen.

Skoda blickt bei der Rallye Monte-Carlo auf eine so lange Tradition zurück wie kein anderer aktueller Automobilhersteller. Schon bei der zweiten Austragung 1912 war mit dem Laurin&Klement von Alexander Graf Kolowrat ein Auto aus Mladá Boleslav am Start. In den 30er Jahren knüpfte ein sportlicher Skoda Popular an diese Traditon an. Auf den zweiten Platz legte das Werk ein eigenes Sondermodell auf: den Popular Sport Monte-Carlo.

Ab 1961 war der Octavia TS nicht mehr zu schlagen. In drei aufeinander folgenden Jahren konnte ihm in seiner Klasse kein anderer Wagen das Wasser reichen. Das finnische Team Esko Keinänen / Rainer Eklund belegte 1961 mit einer serienmäßigen Octavia TS (Touren-Sport) den Klassensieg und gleichzeitig den sechsten Rang unter 301 gestarteten Teams, von denen nur 155 durch Eis und Schnee überhaupt Monaco erreichten.

Im Jahr 1962 nannten 352 Teams bei der Rallye Monte-Carlo, darunter allein 15 Fahrzeuge vom Typ Skoda Octavia TS aus den verschiedensten Ländern Europas. Neben dem tschechischen waren fünf norwegische, drei finnische und drei dänische Teams dabei, zusätzlich jeweils eine Mannschaft aus Schweden, Polen und Österreich. Wieder war es der Finne Esko Keinänen, der die Klasse bis 1300 ccm gewann, gefolgt von drei Alfa Romeos und weiteren zwölf Skoda Octavia TS - ein Zeichen für hervorragende Straßenlage und Zuverlässigkeit. Mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 55 bis 59 km/h fuhr man über kleine französische Bergstraßen, was selbst für hubraumstarke GT-Fahrzeuge kein leichtes Unterfangen war.

Der letzte Klassensieg wurde 1963 eingefahren. Diesmal waren es die Norweger Gjolberg/Karlan, die mit einem Octavia TS Lorbeeren für die tschechische Marke einheimsten. Genau 40 Jahre danach gelang den mehrfachen deutschen Rallyemeistern, Matthias Kahle und Peter Göbel, erneut der Klassensieg mit einem Octavia TS bei der AvD-Histo-Monte 2006.

Daran und an ihren Gesamterfolg 2008 wollen Kahle/Göbel anknüpfen. Die Konkurrenz ist so stark wie schon lange nicht mehr. Insgesamt stellen sich 60 Teams der Herausforderung bei der AvD-Histo-Monte, die über die Gesamtdistanz von 2000 Kilometern von Hanau nach Monte-Carlo führt.

Interessantes zum Octavia und seiner 50jährigen Geschichte sowie viele weitere Fakten aus der über 110jährigen Unternehmenshistorie von Skoda sind im neuen Internetauftritt zu entdecken: www.skoda-tradition.de .

Ansprechpartner bei redaktionellen Rückfragen:

Dirk Johae
Telefon 06150 / 133126
Telefax 06150 / 133129
Mailto: dirk.johae@skoda-auto.de

Original-Content von: Skoda Auto Deutschland GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Skoda Auto Deutschland GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: