Der Tagesspiegel

Der Tagesspiegel: Bankenverband lehnt staatliche Investitionspflicht ab

Berlin (ots) - Der Bundesverband Deutscher Banken (BdB) beurteilt die von SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz vorgeschlagene staatliche Investitionspflicht skeptisch. "Keine Frage: In Deutschland muss wieder mehr investiert werden, nicht nur staatlich sondern auch privat", sagt Michael Kemmer, Hauptgeschäftsführer des BdB, dem "Tagesspiegel" (Dienstagsausgabe). "Eine gesetzliche Investitionspflicht für die öffentliche Hand ist aber nicht die richtige Medizin. Die Gefahr von Fehlinvestitionen wäre enorm."

Inhaltliche Rückfragen richten Sie bitte an: Der Tagesspiegel, Wirtschaftsressort, Telefon: 030-29021-14602.

Pressekontakt:

Der Tagesspiegel
Chefin vom Dienst
Patricia Wolf
Telefon: 030-29021 14013
E-Mail: cvd@tagesspiegel.de
 
Original-Content von: Der Tagesspiegel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Der Tagesspiegel

Das könnte Sie auch interessieren: