Der Tagesspiegel

Der Tagesspiegel: Benzin so günstig wie im Sommer 2009

Berlin (ots) - Urlauber, die mit dem Auto in die Sommerferien fahren wollen, haben Glück: Zum Ferienbeginn in den Bundesländern Berlin, Brandenburg und Hamburg liegen die Benzinpreise (E10) im Bundesdurchschnitt bei 1,28 Euro je Liter - und damit auf dem niedrigsten Juli-Stand seit 2009. Dies ergeben Zahlen des Mineralölwirtschaftsverbands (WMV), die dem Berliner "Tagesspiegel" vorliegen. In der Hauptstadtregion profitieren Autofahrer demnach ebenfalls: "Die durchschnittlichen Benzinpreise in Berlin bewegen sich im Monat Juli auf dem Niveau des Bundesdurchschnitts", sagte ein Verbandssprecher. Im Januar und Februar waren die Spritpreise schon einmal niedriger, zogen dann aber wieder etwas an. Ursache war ein Absturz der Ölpreise unter die Marke von 30 Dollar für ein Barrel (159 Liter) der Nordsee-Sorte Brent. Zwischenzeitlich pendelte der Ölpreis wieder in der Nähe der 50-Dollar-Marke - entsprechend verteuerten sich auch die Kraftstoffe. In den vergangenen Tagen ging es erneut abwärts. Am Dienstag kostete ein Barrel Brent zur Lieferung im September 46,77 Dollar. Das waren 19 Cent weniger als am Montag. Vor einem Jahr hatte der Preis noch bei gut 60 Dollar gelegen. Damals pendelte der Benzinpreis nach MWV-Angaben um 1,45 Euro.

Der Beitrag bei Tagesspiegel-Online: http://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/mit-dem-auto-in-die-ferien-benzin-so-billig-seit-sieben-jahren-nicht-mehr/13896676.html

Inhaltliche Rückfragen richten Sie bitte an: Der Tagesspiegel, Wirtschaftsressort, Telefon: 030-29021-14602.

Pressekontakt:

Der Tagesspiegel
Chefin vom Dienst
Patricia Wolf
Telefon: 030-29021 14013
E-Mail: cvd@tagesspiegel.de
 
Original-Content von: Der Tagesspiegel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Der Tagesspiegel

Das könnte Sie auch interessieren: