Der Tagesspiegel

Der Tagesspiegel: Bauernpräsident Rukwied: Schwere Einbrüche im Geschäft mit Russland

Berlin (ots) - Die deutschen Landwirte haben durch das Russland-Embargo erhebliche Einbußen erlitten. "Die Ausfuhren nach Russland haben sich nach dem Importstopp auf rund 900 Millionen Euro halbiert", sagte der Präsident des Deutschen Bauernverbands, Joachim Rukwied, dem Berliner "Tagesspiegel" (Donnerstagausgabe). "Russland war einer unser drei größten Exportmärkte, und der ist praktisch weg gebrochen."

Dieser Beitrag online: www.tagesspiegel.de/wirtschaft/bauern/12148030.html

Inhaltliche Rückfragen richten Sie bitte an: Der Tagesspiegel, Newsroom, Telefon: 030-29021-14909

Pressekontakt:

Der Tagesspiegel
Chefin vom Dienst
Patricia Wolf
Telefon: 030-29021 14013
E-Mail: cvd@tagesspiegel.de
 

Original-Content von: Der Tagesspiegel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Der Tagesspiegel

Das könnte Sie auch interessieren: