Der Tagesspiegel

Der Tagesspiegel: Ex-Bürgermeister von Tröglitz: NPD benutzt naive Wutbürger

Berlin (ots) - Der Ex-Bürgermeister der Gemeinde Tröglitz im sachsen-anhaltischen Burgenlandkreis sieht nach seinem Rücktritt vom Amt bessere Chancen für die Aufnahme von Flüchtlingen in seinem Dorf. Markus Nierth sagte dem in Berlin erscheinenden "Tagesspiegel" (Mittwochausgabe): Ich glaube, dass sie Gutherzigen jetzt mutiger geworden sind und merken, worum es geht." Es sei "wirklich ein Ruck durch den Ort gegangen", betonte der Kommunalpolitiker, der wegen NPD-Hetze vergangene Woche zurückgetreten war. Er begrüßte, dass laut Erlass des sachsen-anhaltischen Innenministeriums künftig Demonstrationen vor Wohnhäusern von ehrenamtlich amtierenden Politikern unterbleiben sollen. "Damit kehrt hoffentlich auch wieder etwas mehr Mut bei den Leuten zurück, denen aus Erschrecken über meine Geschichte das Herz in die Hose gerutscht ist." Der NPD hielt Nierth eine heimtückische Strategie vor. "Sie benutzt leichtsinnige und naive Wutbürger, die vielleicht berechtigte Sorgen haben, nimmt sie an die Hand und missbraucht sie, um ihre braune Ideologie zu propagieren."

Das Interview im Wortlaut: www.tagesspiegel.de/11483160.html

Pressekontakt:

Der Tagesspiegel
Chefin vom Dienst
Patricia Wolf
Telefon: 030-29021 14013
E-Mail: cvd@tagesspiegel.de
 

Original-Content von: Der Tagesspiegel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Der Tagesspiegel

Das könnte Sie auch interessieren: