Der Tagesspiegel

Der Tagesspiegel: Chef-Außenpolitiker des Bundestags fordert Gesamtkonzept für Umgang mit Terrororganisation IS
Röttgen: "Waffen sind noch keine Lösung für Konflikte"

Berlin (ots) - Berlin - Wenige Tage vor der Debatte im Bundestag über Waffenlieferungen in den Irak wächst der Druck auf die Bundesregierung auch aus der großen Koalition, ein Konzept für den Umgang mit der Terrororganisation IS vorzulegen. Der Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses im Bundestag, Norbert Röttgen (CDU), fordert nun ein Gesamtkonzept zur Bekämpfung der islamistischen Terrororganisation. "Mit der Entscheidung der Regierung betreten wir Neuland", sagte Röttgen dem in Berlin erscheinenden "Tagesspiegel" (Samstagsausgabe). Sie werfe eine Vielzahl von sicherheits-, außen und innenpolitischen Fragen auf. Diese müsse die Bundesregierung nun zügig beantworten. "Wer Waffen liefert", sagte Röttgen, "muss wissen, dass damit noch keine Lösungen von Konflikten erreicht werden."

http://www.tagesspiegel.de/politik/waffenlieferungen-in-den-irak-roettgen-fordert-konzept-fuer-umgang-mit-is/10626732.html

Inhaltliche Rückfragen richten Sie bitte an: Der Tagesspiegel, Newsroom, Telefon: 030-29021-14909.

Pressekontakt:

Der Tagesspiegel
Chefin vom Dienst
Patricia Wolf
Telefon: 030-29021 14013
E-Mail: cvd@tagesspiegel.de
 

Original-Content von: Der Tagesspiegel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Der Tagesspiegel

Das könnte Sie auch interessieren: