Der Tagesspiegel

Der Tagesspiegel: Bankenverbandspräsident fordert höhere Steuern für Besserverdienende

Berlin (ots) - Der Vorstandssprecher der Privatbank HSBC Trinkaus, Andreas Schmitz, hat sich für höhere Steuern für Besserverdienende ausgesprochen. "Wenn der Staat sparen muss, kann man nicht nur einseitig bei einer Gruppe sparen", sagte Schmitz, der auch Präsident des Bundesverbands deutscher Banken (BdB) ist, dem Tagesspiegel (Montagausgabe). Ein Sparpaket müsse sauber und ausgewogen sein, damit es in der Bevölkerung getragen werden könnte. "Natürlich müssen wir an die Sozialabgaben ran. Aber möglicherweise müssen die, die mehr haben, auch stärker besteuert werden. Da hätte ich persönlich kein Problem mit." Zugleich warnte Schmitz aber davor, die Banken zu hoch zu belasten. "Wenn Sie Banken belasten, belasten Sie damit die Wirtschaft insgesamt und damit letztlich alle Bürger. Wo ist da der Mehrwert?"

Inhaltliche Rückfragen richten Sie bitte an: Der Tagesspiegel, Newsroom, Telefon: 030-29021-14909.

Pressekontakt:

Der Tagesspiegel
Chef vom Dienst
Thomas Wurster
Telefon: 030-260 09-308
Fax: 030-260 09-622
cvd@tagesspiegel.de
 

Original-Content von: Der Tagesspiegel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Der Tagesspiegel

Das könnte Sie auch interessieren: