Der Tagesspiegel

Der Tagesspiegel: Bosbach - Pinkwarts Kritik am Hotelrabatt ist unehrlich

    Berlin (ots) - Berlin - Der nordrhein-westfälische CDU-Politiker Wolfgang Bosbach findet die Kritik von FDP-Vize Andreas Pinkwart an dem Mehrwertsteuerrabatt für Hotels unaufrichtig. "Wenn er sagen würde: Wir Politiker haben mit diesem unüberlegten Gesetz einen Fehler gemacht - dann wäre das in Ordnung", sagte Bosbach dem Berliner "Tagesspiegel" (Dienstagausgabe). "Das tut er aber nicht." Pinkwart schiebe vielmehr die Schuld an Problemen der Finanzverwaltung und deren Ausführungsbestimmungen zu. Das sei nicht in Ordung, sagte Bosbach, der wie Pinkwart aus Nordrhein-Westfalen stammt: "Wir als Politik haben der Finanzverwaltung Probleme bereitet, nicht umgekehrt."

    Pinkwart hatte sich am Wochenende überraschend dafür ausgesprochen, die von der eigenen Partei durchgesetzte Absenkung der Mehrwertsteuer von 19 auf 7 Prozent auszusetzen. Hotels profitieren von der niedrigeren Steuer, müssen aber seit dem 1. Januar Übernachtungen und andere Dienstleistungen mit unterschiedlichen Mehrwertsteuersätzen abrechnen. Bosbach betonte, dass dies die Herbergsbetriebe und ihre Kunden vor einige Probleme stellen würde, sei vorher jedem bekannt gewesen. "Herr Pinkwart kann  doch nicht gut sagen, er habe gar nicht gewusst, dass es in vielen Hotels Übernachtung mit Frühstück gibt", sagte der CDU-Politiker.

    Die Information steht Ihnen für Ihre Berichterstattung ohne Sperrfrist zur Verfügung, sofern Sie den Tagesspiegel als Quelle kenntlich machen.

    Der Tagesspiegel Parlamentsredaktion

Pressekontakt:
Der Tagesspiegel
Chef vom Dienst
Thomas Wurster
Telefon: 030-260 09-308
Fax: 030-260 09-622
cvd@tagesspiegel.de
 

Original-Content von: Der Tagesspiegel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Der Tagesspiegel

Das könnte Sie auch interessieren: