Der Tagesspiegel

Der Tagesspiegel: Ravensburger AG macht 2009 ein Umsatzminus von drei Prozent

Berlin (ots) - Die Ravensburger AG wird 2009 voraussichtlich weniger umsetzen als im Vorjahr. "Wir erwarten in diesem Jahr ein Umsatzminus von drei Prozent", sagte Vorstandschef Karsten Schmidt dem Tagesspiegel (Donnerstagausgabe). Schuld daran sei jedoch nicht das Weihnachts-, sondern primär das Auslandsgeschäft der Spielefirma. Um jeweils zehn Prozent sei in diesem Jahr der Umsatz in England, Spanien, der Schweiz und den USA eingebrochen. Dass das Gesamtergebnis nicht noch weiter abrutschte, verdankt Ravensburger der ungebremsten Spielelust der Deutschen. "Hierzulande kaufen die Leute in Krisenzeiten mehr Brettspiele", sagte Schmidt. Im Jahr 2008 erwirtschaftet die Ravensburger AG einen Umsatz von 287,8 Millionen Euro bei einem Gewinn von 24,3 Millionen Euro. Inhaltliche Rückfragen richten Sie bitte an: Der Tagesspiegel, Ressort Wirtschaft, Telefon 030/29021-14923 Pressekontakt: Der Tagesspiegel Chef vom Dienst Thomas Wurster Telefon: 030-260 09-308 Fax: 030-260 09-622 cvd@tagesspiegel.de   Original-Content von: Der Tagesspiegel, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Der Tagesspiegel

Das könnte Sie auch interessieren: