Der Tagesspiegel

Der Tagesspiegel: Gerhardt zu Westerwelle: "Ich hätte auf Englisch geantwortet"

    Berlin (ots) - Der ehemalige FDP-Chef Wolfgang Gerhardt hat seinen Nachfolger Guido Westerwelle indirekt für sein Verhalten gegenüber Fragen fremdsprachiger Korrespondenten kritisiert. "Ich hätte versucht, sie in Englisch zu beantworten, schon um mir die ganzen reichlich herablassenden Bemerkungen zu ersparen. Politische Verantwortung im Außenministerium soll ja schließlich nicht als Dolmetscher übernommen werden", sagte er dem Berliner "Tagesspiegel am Sonntag". Trotzdem habe Westerwelle "jedenfalls keinen gravierenden Fehler gemacht", sagte Gerhardt, der heute die FDP-nahe Friedrich-Naumann-Stiftung leitet: "Hätte er eine Pressekonferenz in London gegeben, hätte er sich auf Fragen und Antworten in Englisch einrichten müssen. Die Pressekonferenz fand aber in Deutschland statt".

    Rückfragen:

    "Tagesspiegel am Sonntag"

    Politikredaktion

    Te.: 030/29021-14905

Pressekontakt:
Der Tagesspiegel
Chef vom Dienst
Thomas Wurster
Telefon: 030-260 09-308
Fax: 030-260 09-622
cvd@tagesspiegel.de
 

Original-Content von: Der Tagesspiegel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Der Tagesspiegel

Das könnte Sie auch interessieren: