Der Tagesspiegel

Der Tagesspiegel: Quelle-Betriebsrat erwartet weitreichende Stellenstreichungen

Berlin (ots) - Der Betriebsratsvorsitzende von Quelle, Ernst Sindel, rechnet mit tiefen Einschnitten bei der Belegschaft. "Jeder der denkt, die Sanierung von Quelle ginge ohne massiven Abbau von Arbeitsplätzen, ist ein Phantast", sagte Sindel dem Tagesspiegel (Donnerstagausgabe). Über die Zahl der zu erwartenden Stellenstreichungen wollte sich Sindel nicht äußern. Man werde alles tun, um die Einschnitte entsprechend abzufedern, sagte er. Eigenständig kann die Primondo-Gruppe mit Quelle und einigen Spezialversändern Sindel zufolge nicht weitermachen. "Wir brauchen einen Investor zum Überleben", sagte der Betriebsratsvorsitzende. Bisher sei aber kein Investor gefunden worden. Am Donnerstag will der vorläufige Insolvenzverwalter Klaus-Hubert Görg die Belegschaft von Quelle in Nürnberg über die Eckpunkte seines Sanierungsplans informieren. Inhaltliche Rückfragen richten Sie bitte an: Der Tagesspiegel, Ressort Wirtschaft, Telefon 030/26009-260 Pressekontakt: Der Tagesspiegel Chef vom Dienst Thomas Wurster Telefon: 030-260 09-308 Fax: 030-260 09-622 cvd@tagesspiegel.de Original-Content von: Der Tagesspiegel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Der Tagesspiegel

Das könnte Sie auch interessieren: