Der Tagesspiegel

Der Tagesspiegel: DGB verlangt Entschuldigung der Banken

Berlin (ots) - Der DGB-Vorsitzende Michael Sommer hat angesichts der Finanzkrise ein Schuldeingeständnis führender Bank-Manager eingefordert. " Ich vermisse bis heute das klare Eingeständnis, dass unverzeihliche Fehler gemacht wurden. Eine Entschuldigung haben die Menschen mindestens verdient. So viel Anstand muss sein", sagte Sommer im Interview mit dem Tagesspiegel (Montagausgabe). Die ökonomischen und politischen Eliten dürften jetzt nicht so tun, als handele es sich bei der Krise lediglich um einen kleinen Betriebsunfall der Wirtschaft, fügte er hinzu. "Ob und in welcher Form sich die Eliten zu ihrer Verantwortung bekennen und welche Schlussfolgerungen gezogen werden, davon hängt ab, ob sich das System selbst reinigen kann und die Menschen wieder Vertrauen fassen in die Demokratie und die soziale Marktwirtschaft." Inhaltliche Rückfragen richten Sie bitte an: Der Tagesspiegel, Ressort Wirtschaft, Telefon 030/26009-260 Pressekontakt: Der Tagesspiegel Chef vom Dienst Thomas Wurster Telefon: 030-260 09-308 Fax: 030-260 09-622 cvd@tagesspiegel.de   Original-Content von: Der Tagesspiegel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Der Tagesspiegel

Das könnte Sie auch interessieren: