Der Tagesspiegel

Der Tagesspiegel: Grüne wollen mit SPD nicht den zehnten Jahrestag des rot-grünen Wahlsiegs feiern Bütikofer: Gazprom-Schröder ist nur noch peinlich

    Berlin (ots) - Die Grünen wollen nicht gemeinsam mit der SPD den zehnten Jahrestag des rot-grünen Wahlsiegs von 1998 feiern. "Dazu haben wir keine Lust", sagte Parteichef Reinhard Bütikofer dem in Berlin erscheinenden Tagesspiegel (Ausgabe vom Sonnabend). Dem Partner von damals gehe es um "sozialdemokratische Selbstbeweihräucherung" der letzten zehn Jahre. "Dafür machen wir nicht den Claqueur", sagte der Grünen-Politiker. Die SPD habe bei   den Grünen vorgefühlt, ob diese mitfeiern wollten.

    In scharfer Form griff Bütikofer den früheren Kanzler Gerhard Schröder an. "Es ist nur noch peinlich, wenn Gazprom-Schröder sich selbst den Heiligenschein des Ober-Ökologen verleiht", meinte er. Als Autokanzler habe Schröder nie begriffen, dass ökologische Innovation auch für diese Branche eine Überlebensfrage sei. Schröder hatte am Donnerstag beansprucht, mit seiner rot-grünen Regierung Urheber der ökologischen Wende in der Energie- und Klimapolitik zu sein.

    Der Text ist frei bei Nennung der Quelle "Tagesspiegel". Mit freundlichen Grüßen Tagesspiegel Politikredaktion Tel. 030-26009-389

Pressekontakt:
Der Tagesspiegel
Chef vom Dienst
Thomas Wurster
Telefon: 030-260 09-308
Fax: 030-260 09-622
cvd@tagesspiegel.de
 

Original-Content von: Der Tagesspiegel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Der Tagesspiegel

Das könnte Sie auch interessieren: