Der Tagesspiegel

Der Tagesspiegel: Linksfraktionschef Gregor Gysi: Bahnentscheidung ist Fiasko für die SPD

    Berlin (ots) - Linksfraktionschef Gregor Gysi hat die Weichenstellung der SPD für eine Teilprivatisierung der Bahn heftig kritisiert. Im Berliner "Tagesspiegel" (Dienstag-Ausgabe)  warf  Gysi der SPD-Spitze vor, die Bahn gegen den Willen der Bevölkerungsmehrheit und der eigenen Parteibasis zu verkaufen. "Künftig werden die Renditeinteressen von Finanzinvestoren über Fahrpläne und Bahnpersonal bestimmen. Das ist ein Fiasko sozialdemokratischer Politik." Das Vorhaben der SPD, die Privatisierung des Güter- und Personenverkehrs auf 24,9 Prozent zu begrenzen, sei "Augenwischerei", fügte Gysi hinzu. "Wenn die Tür einmal aufgemacht ist für die Privatisierung, werden Heuschrecken und ihre politischen Vorreiter den Weg zu noch mehr privater Kapitalbeteiligung finden."

    Die Informationen und Zitate sind bei Nennung der Quelle von sofort an zur Verwendung frei. Sollten Sich noch Fragen haben, wenden Sie sich bitte an die Politikredaktion des Tagesspiegels, Telefon: 030/26009-389.

    Mit freundlichen Grüßen,

    Der Tagesspiegel, Politikredaktion

Pressekontakt:
Der Tagesspiegel
Chef vom Dienst
Thomas Wurster
Telefon: 030-260 09-308
Fax: 030-260 09-622
cvd@tagesspiegel.de
 

Original-Content von: Der Tagesspiegel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Der Tagesspiegel

Das könnte Sie auch interessieren: