Der Tagesspiegel

Der Tagesspiegel: Keine Preissprünge bei Ostereiern zu befürchten

    Berlin (ots) - Vor dem bevorstehenden Osterfest müssen sich Verbraucher nicht auf Preissprünge bei Eiern gefasst machen. "Bei den Preisen tut sich bis Ostern nichts mehr", sagte Werner Böttcher, der bei der Zentralen Markt- und Preisberichtstelle der Agrarwirtschaft (ZMP) für Eier und Geflügel zuständig ist, dem "Tagesspiegel am Sonntag". Für ein Zehnerpack Käfigeier mussten die Käufer in der vergangenen Woche 1,07 Euro bezahlen, für Ware aus Bodenhaltung 1,37 Euro, bei Freilandeiern 1,62 Euro fürs Zehnerpack. Nach dem Fest werden die Preis voraussichtlich sogar weiter sinken. "Nach Ostern gehen die Preise wieder runter", prophezeit ZMP-Mann Böttcher. Schon in den vergangenen Wochen sei das Angebot wieder leicht gestiegen, das deute auf Entspannung bei den Preisen hin. Wegen des frühen Ostertermins erwartet die Branche in diesem Jahr nur ein schwaches Saisongeschäft. "Bei der gefärbten Ware werden wir die Vorjahreszahlen nicht erreichen", sagt ZMP-Mann Böttcher. "Die Zeit ist zu kurz. Es fehlt einfach ein Monat zum Verkaufen."

    Inhaltliche Rückfragen richten Sie bitte an: Der Tagesspiegel, Ressort Wirtschaft, Tel. 030/26009-260

Pressekontakt:
Der Tagesspiegel
Chef vom Dienst
Thomas Wurster
Telefon: 030-260 09-308
Fax: 030-260 09-622
cvd@tagesspiegel.de
 

Original-Content von: Der Tagesspiegel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Der Tagesspiegel

Das könnte Sie auch interessieren: