Terminhinweis und Presseeinladung zum 28.November 2012 / Bundespräsident Joachim Gauck verleiht den Deutschen Zukunftspreis 2012

Berlin (ots) - Bundespräsident Joachim Gauck verleiht am 28. November den Deutschen Zukunftspreis 2012. Der Preis des Bundespräsidenten für Technik und Innovation zeichnet herausragende technische, ingenieur- oder naturwissenschaftliche Innovationen, die in marktfähige Produkte umgesetzt werden, aus.

Eine mit Persönlichkeiten aus Wissenschaft und Wirtschaft besetzte Jury hat vier Forschungs- und Entwicklungsprojekte aus Bayern, Berlin und Niedersachsen für den diesjährigen Deutschen Zukunftspreis nominiert. Am 28. November entscheidet das Gremium unter Vorsitz von Professor Dr. Günter Stock über das Gewinnerteam. Bundespräsident Gauck verleiht den mit 250.000 Euro dotierten Preis am gleichen Tag während einer festlichen Abendveranstaltung in Berlin.

   Für den Deutschen Zukunftspreis 2012 sind nominiert: 

   Team I: Prof. Dr. rer. nat. Dr. med. Birger Kollmeier (Sprecher), 
Prof. Dr. rer. nat. Volker Hohmann und Dr.-Ing. Torsten Niederdränk, 
Carl von Ossietzky Universität, Oldenburg und Siemens AG, München mit
ihrem Projekt "Binaurale Hörgeräte - räumliches Hören für alle". 

Team II: Prof. Dr.-Ing. habil. Alberto Moreira (Sprecher), Dr.-Ing. Gerhard Krieger und Dr.-Ing. Manfred Zink, Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt DLR, Oberpfaffenhofen mit ihrem Projekt "Radaraugen im All - revolutionäre Technik für Erde und Umwelt".

Team III: Dr.-Ing. Stefan Rüping (Sprecher), Dipl.-Ing. Marcus Janke und Dipl.-Ing. Andreas Wenzel, Infineon Technologies AG, Neubiberg mit ihrem Projekt "Integrity Guard - Sicherheit für die vernetzte Welt".

Team IV: Prof. Dr.-Ing. Thomas Wiegand (Sprecher), Dr.-Ing. Detlev Marpe und Dr.-Ing. Heiko Schwarz, Fraunhofer Institut für Nachrichtentechnik - Heinrich Hertz Institut, Technische Universität, Berlin mit ihrem Projekt "Brillante Videos überall - effiziente Codierung mit internationalen Standards".

Zur Verleihung des Deutschen Zukunftspreises 2012 laden wir 
Medienvertreter herzlich ein: 
28. November 2012, 18.00 Uhr (Einlass ab 17.15 Uhr), 
"Tempodrom", Möckernstraße 10, 10963 Berlin. 

Journalistinnen und Journalisten, die diesen Termin wahrnehmen möchten, melden sich bitte bis Dienstag, 27. November 2012, 12.00 Uhr unter Angabe von Name, Vorname, Geburtsdatum, Geburtsort und Medium bei der Pressestelle des Bundespräsidialamtes an:

E-Mail: akkreditierung@bpra.bund.de
Fax: 030 2000-1926 

Die Akkreditierungsausweise des Bundespresseamtes gelten nicht.

Hinweise für die Redaktionen:

Während der Preisverleihung kann nicht fotografiert oder gefilmt werden. Im Anschluss an die Fernsehaufzeichnung findet gegen 18.45 Uhr ein offener Fototermin mit dem Bundespräsidenten und den Preisträgern statt.

Die Veranstaltung wird für das Fernsehen gepoolt. Pool-Führer ist das ZDF, Herr Uwe Nadolny, Hauptstadtstudio Berlin Tel. 030 / 2099 1517 und 0170 / 7790 572.

Weitere Informationen zum Deutschen Zukunftspreis unter www.deutscher-zukunftspreis.de

Pressekontakt:

Büro Deutscher Zukunftspreis
Dr. Christiane A. Pudenz
Cuvilliésstraße 14
81679 München
Telefon 089-30 70 34 44
info@deutscher-zukunftspreis.de
www.deutscher-zukunftspreis.de

Das könnte Sie auch interessieren: