Deutscher Zukunftspreis

Bundespräsident Christian Wulff führt die Aktivitäten zum Deutschen Zukunftspreis fort

Berlin (ots) - Bundespräsident Christian Wulff setzt Deutschen Zukunftspreis fort. Um Technik und Innovationen in Deutschland zu fördern, wird Bundespräsident Christian Wulff weiterhin den Deutschen Zukunftspreis verleihen.

Der Preis wird seit 1997 jährlich an Forscher und Entwickler vergeben, deren Erfindungen zu anwendungs- und damit marktfähigen Produkten führen. Der Preis ist mit 250.000 Euro dotiert.

Bundespräsident Wulff wird den Deutschen Zukunftspreis am Abend des 1. Dezember 2010 im Tempodrom in Berlin feierlich überreichen. Das ZDF überträgt die Veranstaltung, die von Maybrit Illner moderiert wird.

Für die Endauswahl am 1. Dezember wählt die Jury drei Teams aus, die der Chef des Bundespräsidialamts, Dr. Lothar Hagebölling, am 21. September 2010 um 11.00 Uhr in Schloss Bellevue präsentieren wird.

Auch in diesem Jahr stellen alle Nominierten ihre Innovationen bei einer Veranstaltung im Deutschen Museum in München vor. Durch die Veranstaltung am 27. Oktober 2010 um 19.00 Uhr führt der Generaldirektor des Deutschen Museums, Prof. Dr. Wolfgang M. Heckl.

Das Deutsche Museum wird dem Deutschen Zukunftspreis und seinen Preisträger auch weiterhin in einer Dauerausstellung einen besonderen Platz einräumen und den Erfindungsreichtum in Deutschland einer breiten Öffentlichkeit zeigen.

Hinweis:

Informationen, Bild- und Audiomaterial über die Nominierten zum Deutschen Zukunftspreis 2010 sind ab 21. September 2010 unter www.deutscher-zukunftspreis.de abrufbar

Pressekontakt:

Büro Deutscher Zukunftspreis
Cuvilliésstraße 14
80538 München
Tel. 089/30 70 34 44
Fax: 089/39 29 87 31
info@deutscher-zukunftspreis.de
www.deutscher-zukunftspreis.de

Original-Content von: Deutscher Zukunftspreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Deutscher Zukunftspreis

Das könnte Sie auch interessieren: