Deutscher Zukunftspreis

Bundespräsident Horst Köhler informiert sich am 5. August 2008 in Regensburg über die Umsetzung des mit dem Deutschen Zukunftspreis 2007 ausgezeichneten Projektes

Berlin (ots) - Dr. Klaus Streubel und Dr. Stefan Illek, beide Osram Opto Semiconductors sowie Dr. Andreas Bräuer vom Fraunhofer-Institut für Angewandte Optik und Feinmechanik wurden im Dezember 2007 für die Entwicklung der Dünnfilm-Chiptechnologie und deren Anwendung bei neuen LED-Leuchtmitteln mit dem Deutschen Zukunftspreis - dem Preis des Bundespräsidenten für Technik und Innovation - ausgezeichnet.

Die gemeinsame Entwicklung der Preisträger revolutioniert die bisherige LED-Technologie und ermöglicht die Herstellung neuer LED-Anwendungen, die leistungsstärker, effizienter und energiesparender als herkömmliche Lichttechnologien sind.

Der Deutsche Zukunftspreis wird seit 1997 jährlich vergeben. Der mit 250.000 Euro dotierte Preis würdigt Projekte, die ausgehend von exzellenter Forschung zu marktreifen Produkten und damit auch zu Arbeitsplätzen führen, und ehrt die Menschen hinter diesen Entwicklungen.

Am 5. August 2008 informiert sich Bundespräsident Horst Köhler bei den Preisträgern über die weitere Entwicklung der ausgezeichneten LED-Technologien und die neuen Produkte, die bei Osram Opto Semiconductors aus der Optohalbleitertechnik entstehen. Das Unternehmen Osram hat dazu in Regensburg in den letzten Jahren einen dreistelligen Millionen Betrag in die Optochipfabrikation investiert; inzwischen sind dort mehr als 1500 Mitarbeiter beschäftigt.

Begleitet wird der Bundespräsident bei diesem Besuch, der am Nachmittag mit einem kurzen Rundgang durch Regensburg und dem Eintrag in das Goldene Buch der Stadt enden wird, von der Bayerischen Staatsministerin für Wirtschaft, Verkehr, Infrastruktur und Technologie Emilia Müller.

   Zu dieser Veranstaltung am 
   5. August 2008, 13.30 Uhr  (Einlass 13.00 Uhr) 
   Osram Opto Semiconductors GmbH, 
   Leibnizstraße 4 (Eingang Marie-Curie-Straße), 93055 Regensburg 

sind Medienvertreter herzlich eingeladen.

Den genauen Programmablauf und die Presseakkreditierung finden Sie unter www.deutscher-zukunftspreis.de/Presseservice 2008 zum Download. Bitte teilen Sie bis zum 29. Juli 2008 verbindlich mit, ob Sie an der Veranstaltung teilnehmen.

Pressekontakt:

Büro Deutscher Zukunftspreis
Cuvilliésstraße 14
81679 München
Tel.: 089/21 09 61 27
Fax: 089/21 66 68 28
info@deutscher-zukunftspreis.de
www.deutscher-zukunftspreis.de
Original-Content von: Deutscher Zukunftspreis, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: