HKTDC Hong Kong Trade Development Council

Hongkonger Messequartett im August zieht rund 500.000 Besucher an

Hongkonger Messequartett im August zieht rund 500.000 Besucher an
Weitere Informationen

Von der Matcha-Seife bis zum Blesscuit - Hongkonger Messequartett im August zieht rund 500.000 Besucher an

Mit mehr als 2.000 Ausstellern und rund 500.000 Besuchern verzeichnete das Hongkonger Messequartett bestehend aus HKTDC Food Expo, HKTDC Home Delights Expo, HKTDC Beauty & Wellness Expo und HKTDC Hong Kong International Tea Fair am 21. August einen neuen Rekord. Das Partnerland der diesjährigen Food Expo war Japan, das mit 331 Ausstellern die bisher größte Beteiligung des Landes an der Messe aufwies. Die lokalen japanischen Delikatessen reichten von Cerealien aus 100 Prozent japanischem Reis über Nikka Apfelwein, eine Mischung aus Äpfeln, Whiskey und Brandy, bis hin zum Pflaumen-Essig-Drink.

Delikatessen aus aller Welt

In der Public Hall der Messe präsentierten in diesem Jahr 570 Austeller ihre Neuheiten, unter anderem in fünf Gruppenpavillons aus China, Canada, Japan, Korea und Taiwan. Bei den 30 Marken in der Premium Food Zone fanden sich Produkte wie Cotton Candy Trauben aus Kalifornien, Matcha-Eiscreme und von Hand gebrauter Gelee-Pflaumen-Wein. Die Gourmet Zone wählten 77 Aussteller für ihren Messeauftritt. Im Mittelpunkt standen die Themen asiatische und westliche Delikatessen, spezielle Desserts und Green Food. Zu den dort vertretenen Marken gehörten unter anderem Limpid True International Trading Ltd. mit einem Stein aus pinkem Himalaya Salz, auf dem man direkt garen kann, und die handgefertigten, hochwertigen Biskuits der Hongkonger Celebrity Sharon Chan, die unter der Marke Blesscuit (Mix aus "Blessings" und "Biscuit") vertrieben werden. Über 900 Aussteller boten ihr breites Produktportfolio in der Trade Hall an. Hier informierten sich in den ersten beiden Messetagen rund 21.000 Fachbesucher, bevor auch diese Halle für die Öffentlichkeit zugänglich war.

Besonderes Interesse fanden die zahlreichen Veranstaltungen mit bekannten Küchenchefs, Gastrokritikern, Bloggern und Brancheninsidern. So konnten die Besucher unter anderem mehr über schmackhafte Gerichte mit reduziertem Zucker- und Salzgehalt erfahren oder den Gastgebern bekannter Kochshows über die Schulter schauen.

Lifestyle und Beauty

Über 160 Aussteller, darunter 40 Lifestyle Marken in der Avenue of Delights, ergänzten das Angebot im Rahmen der Home Delights Expo mit elektrischen Geräten und Haushaltswaren. Zum ersten Mal mit dabei war eine Zone für junge Unternehmensgründer. Die Start-ups konnten hier ihre Produkte und Services einem internationalen Publikum vorstellen und sich dem direkten Feedback stellen.

Die zweite Ausgabe der Beauty & Wellness Expo bot Haut- und Haarpflege-, Spa-, Massage- und Nagelartikel. Die Angebote der über 80 Unternehmen reichten von kabellosen TENS- und EMS-Geräten über organischen Insektenschutz für Kinder bis zu luxuriösen Ölen aus Indien. Besonders beliebt waren bei den Besuchern wieder die Gewinnspiele, Styling- und Schminkevents sowie die "Vegan x Fitness" Session.

Für Sammler und Genießer

Alles rund um den Tee stand bei den 220 Ausstellern der Hong Kong International Tea Fair im Mittelpunkt. Dies beinhaltete so verschiedene Produkte wie Pu-Erh-Tees unterschiedlicher Anbaugebiete, ein Rosen- und Kornblumen-Grüntee für Cocktail-Mixgetränke und eine Matcha-Seife zur Gesichtsreinigung. Zu sehen war auch ein Songpin Pu-Erh Tea Cake, der von der Songpin Tea Factory vor mehr als 100 Jahren produziert wurde. Er wird als der beste existierende Pu-Erh-Tee bewertet und ist noch in seiner perfekt konservierten, ursprünglichen Verpackung. Das Kaufangebot für diesen Tee lag 2016 bereits bei über einer Million Euro. Für Sammler war Teegeschirr wie die "Oil Droplet" Jian Teeschalen von Interesse. Diese werden bei hohen Temperaturen gebrannt und ihr Eisengehalt kann Chlorid-Ionen im Wasser absorbieren, was zu einem weicheren Geschmack des Tees führt. Auch bei dieser Messe ergänzten Wettbewerbe, Verkostungen und Seminare die Präsentation. So konnten sich Besucher etwa über Therapien mit Tee, Tee und Zen-Kunst sowie den passenden Tee zu verschiedenen Lebensmitteln informieren.

Parallel zu den vier Messen organisierte das Hong Kong Trade Development Council (HKTDC) zusammen mit der Modernized Chinese Medicine International Association Ltd (MCMIA) die International Conference of the Modernization of Chinese Medicine & Health Products (ICMCM). Spezialisten für TCM stellten hier die neuen Entwicklungen in der traditionellen chinesischen Medizin vor. Themen waren die Qualitätskontrolle, Pharmakologie und die Internationalisierung. Am zweiten Tag der Konferenz wurde die Öffentlichkeit über verschiedene, in der städtischen Bevölkerung weit verbreitete Krankheiten - wie Schulter- und Rückenschmerzen, Gicht, Skoliose und Diabetes - unterrichtet.

Ansprechpartner für die Redaktion:

Christiane Koesling
Hong Kong Trade Development Council (HKTDC)
Kreuzerhohl 5-7
60439 Frankfurt, Germany
Tel: 069 - 9 57 72 - 161 
Fax: 069 - 9 57 72 - 200 

E-Mail: christiane.koesling@hktdc.org
Informationen im Internet: http://www.hktdc.com/
Geschäftskontakte: http://businessmatching.hktdc.com

Youtube: http://www.youtube.com/user/HKTDC
LinkedIn: http://linkd.in/1uVLtDv 

Original-Content von: HKTDC Hong Kong Trade Development Council, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
6 Dateien

Weitere Meldungen: HKTDC Hong Kong Trade Development Council

Das könnte Sie auch interessieren: