Cornelsen Schulverlage

Cornelsen investiert in digitale Zukunft der deutschen Schulen
Mit der Onlineplattform scook geht der Schulbuchverlag in Vorleistung und bietet Schulbücher ab sofort auch digital an

scook - das neue Onlineportal für Lehrerinnen und Lehrer. Weiterer Text über OTS und www.presseportal.de/pm/25438 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/Cornelsen Schulverlage"

Berlin (ots) - Für die meisten deutschen Schülerinnen und Schüler ist der Umgang mit Smartphone und PC völlig selbstverständlich. Vielen deutschen Schulen fehlt es aber bislang an der technischen Ausstattung, um die digitale Welt auch in den Unterricht zu holen. Ohne diese Infrastruktur hatten die Inhalteanbieter bisher auch wenige digitale Materialien im Angebot. Ein klassisches Henne-Ei-Problem, bei dem die Cornelsen Schulverlage jetzt nicht länger tatenlos zusehen wollten. "Wir, die Cornelsen Schulverlage haben uns bewusst entschieden, den gordischen Knoten bei der Entwicklung digitaler Schulbücher dadurch zu lösen, dass alle zukünftig erscheinenden Schulbücher als ein Paket mit Buch und E-Book verkauft werden", erklärt Dr. Alexander Bob, Geschäftsführer der Cornelsen Schulverlage.

Damit geht der Schulbuchverlag in einem ersten großen Schritt in Vorleistung und stellt auf dem offenen Onlineportal scook zum Start über 300 eingeführte und zertifizierte Lehrbücher der Cornelsen Schulverlage für alle Bundesländer, Fächer und Klassen in digitaler Form zur Verfügung. Die Lizenz zur Nutzung des Angebots erhalten Lehrer und Schüler automatisch mit dem Kauf des gedruckten Schulbuches. Mehrkosten entstehen durch die Onlinenutzung nicht.

scook ermöglicht es jedem einzelnen Lehrer, sich - ohne Investition seiner Schule oder des Schulträgers - mit seiner Klasse rund um das Schulbuch digital zu vernetzen und damit zu arbeiten. D. h. unabhängig davon, ob ein ganzes Lehrerkollegium schon soweit ist, eine solche Technik einzusetzen oder eine ganze Schule dies tun möchte, wird mit scook der Einstieg sehr erleichtert. Jeder Lehrer kann ab sofort selbst wählen, ob er das eingeführte Schulbuch digital oder "analog" benutzt.

"scook ist eine sinnvolle und konsequente Weiterentwicklung unserer Produkte", erklärt Dr. Bob. "Als einer der führenden Schulverlage in Deutschland sehen wir uns in der Verantwortung, auch für die digitalen Herausforderungen vor denen Schulen und Schulträgern in den kommenden Jahren stehen, optimale Lösungen anzubieten. Dafür gehen wir heute in Vorleistung und sind sozusagen Henne und Ei gleichzeitig. Es ist aber auch eine Investition in die Zukunft der Schulverlage. Wir sind überzeugt, dass wir mittelfristig mit dem zusätzlichen digitalen Angebot unsere Marktposition weiter ausbauen."

Cornelsen geht diesen Weg nicht allein. scook versteht sich als eine offene Plattform. Zum Start sind bereits namhafte Inhaltepartner wie bettermarks, FWU und Papagei TV mit dabei. In einer späteren Ausbaustufe wird Microsoft als Technologiepartner den Lehrern ein Office 365-Paket für Bildungseinrichtungen zur kostenlosen Nutzung zur Verfügung stellen, mit dem eine flexible Unterrichtsvorbereitung inklusive der Bearbeitung von Dokumenten und Büchern möglich sein wird.

Das Angebot an digitalen Büchern und die Verzahnung von Buch und zusätzlichem Unterrichtsmaterial werden laufend erweitert. Bereits zum Schulstart im Sommer soll auch eine Lehrer-Schüler-Kommunikation möglich sein.

Sie finden diese Pressemeldung - wie auch Bildmaterial zu scook - unter www.cornelsen.de/presse

Pressekontakt:

Klaus Holoch
Cornelsen Schulverlage GmbH
Tel +49 (0)30 897 85-8467
Klaus.holoch@cornelsen-schulverlage.de

Original-Content von: Cornelsen Schulverlage, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Cornelsen Schulverlage

Das könnte Sie auch interessieren: