INTER Versicherungsgruppe

INTER Versicherungsgruppe bleibt auf nachhaltigem Erfolgskurs

Mannheim (ots) - Gesamtüberschuss erneut über 100 Mio. Euro, verbesserte Neugeschäftsentwicklung und positive Bewertungen

Die INTER Versicherungsgruppe überzeugte im Geschäftsjahr 2014 mit wiederum sehr erfreulichen Ergebnissen, einer in vielen Bereichen verbesserten Neugeschäftsentwicklung und zahlreichen positiven Bewertungen unabhängiger Dritter.

"Fünf wirtschaftlich äußerst positiv verlaufene Geschäftsjahre in Folge bestätigen klar den Erfolg unserer strategischen Ausrichtung", zeigt sich Vorstandssprecher Matthias Kreibich sehr zufrieden. "Wir freuen uns insbesondere über die vielfältigen Auszeichnungen von Ratingagenturen, Medien und Experten für unsere Produkte, unsere Serviceleistungen und die Unternehmensqualität. Damit werden unsere in den letzten Jahren umgesetzten Verbesserungen von neutraler Seite erneut bestätigt."

Ein besonderes Highlight in 2014 war das erneute "A" der INTER Krankenversicherung aG im Assekurata-Unternehmensrating. Darüber hinaus konnte im Assekurata-Bonitätsrating für die INTER Krankenversicherung aG, für die INTER Lebensversicherung AG und für die INTER Allgemeine Versicherung AG jeweils ein "A" (starke Bonität mit stabilem Ausblick) erzielt werden.

In der Krankenversicherung entwickelten sich die mehrfach preisgekrönten, leistungsstarken Produktlinien INTER QualiMed® (in der Krankenvollversicherung) und INTER QualiMed Z® (in der Krankenzusatzversicherung) weiterhin bestens.

In der Lebensversicherung steht bei der INTER dauerhaft die Absicherung biometrischer Risiken wie Berufsunfähigkeit, Erwerbsunfähigkeit, Todesfallabsicherung und Pflegebedürftigkeit durch moderne, zukunftsfähige und bedarfsorientierte Vorsorgeprodukte im Fokus. Die in 2014 neu eingeführte INTER ProBeruf® Erwerbsunfähigkeitsrente erhielt schon nach kurzer Zeit mehrere Auszeichnungen unabhängiger Dritter.

In Komposit trugen neue Produkte in den Haftpflicht- und Sachversicherungssparten mit Topbewertungen in externen Ratings und sowie ein verstärktes Engagement in den Geschäftsfeldern Technische Versicherung und D&O-Versicherungen zur positiven Entwicklung bei. Zusätzlich zur Förderung und Steigerung der vertrieblichen Aktivitäten in der Ausschließlichkeitsorganisation gelang es in zunehmendem Maße, auskömmliches Kompositgeschäft auch über neue Maklerverbindungen zu akquirieren.

Zum INTER Versicherungskonzern mit Sitz in Mannheim gehören im Wesentlichen die INTER Krankenversicherung aG, die INTER Lebensversicherung AG, die INTER Allgemeine Versicherung AG, die Bausparkasse Mainz AG (BKM) und zwei polnische Versicherungsgesellschaften. Die Freie Arzt- und Medizinkasse (FAMK) in Frankfurt am Main, bekannt als profilierter Spezial-Krankenversicherer für Mitarbeiter der Feuerwehr, der Polizei und der Sicherheitsdienste des Landes Hessen, ist eine rechtlich selbstständige Schwester der INTER Kranken. Beide Unternehmen arbeiten seit Ende der 1980er Jahre in enger Kooperation zusammen.

Die INTER beschäftigt konzernweit rund 1.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im angestellten Verhältnis. Der Umsatz des INTER Versicherungskonzerns belief sich im Jahr 2014 auf über eine Milliarde Euro.

Die nachfolgend dargestellten Geschäftsergebnisse des Jahres 2014 beziehen sich auf die INTER Versicherungsgruppe. Dies sind die deutschen Versicherungsunternehmen, also die INTER Kranken, die INTER Leben sowie die INTER Allgemeine. Die Ergebnisse sind vorläufig und auf unkonsolidierter Basis.

Mit gebuchten Bruttobeiträgen von 797,1 Mio. Euro erzielte die INTER Versicherungsgruppe im abgelaufenen Geschäftsjahr ein leichtes Beitragswachstum von + 0,2 Prozent (Vorjahr 795,3 Mio. Euro). Die Bilanzsumme stieg um 279,8 Mio. Euro auf 6.198,4 Mio. Euro. Der Gesamtüberschuss erreichte mit 101,9 Mio. Euro (Vorjahr: 100,7 Mio. Euro) erneut ein sehr gutes Niveau. Die Anzahl der angestellten Mitarbeiter im Innen- und im Außendienst ohne Auszubildende betrug im Jahresdurchschnitt 1.049 Personen (Vorjahr 1.003 Personen).

Die Geschäftsentwicklungen der einzelnen Unternehmen stellen sich jeweils wie folgt dar:

INTER Krankenversicherung aG

Die Produkte der INTER Kranken zeichneten sich auch in 2014 durch eine gute Beitragsstabilität aus. Die gebuchten Bruttobeiträge betrugen 650,3 Mio. Euro und verringerten sich somit im Vorjahresvergleich minimal um - 0,2 Prozent. Dies ist, neben Effekten aufgrund des leicht rückläufigen Bestandes in der Krankheitskostenvollversicherung, eine Folge der erfreulichen Tatsache von erneut nur moderaten Beitragsanpassungen für die Kunden der INTER Kranken.

In der Vollversicherung waren zum Jahresende 144.151 Personen versichert (- 0,6 Prozent). Der leichte Bestandsrückgang ist darauf zurückzuführen, dass der Abgang durch Kündigungen und Todesfälle nicht ganz durch den Zugang neuer Kunden ausgeglichen werden konnte - trotz unverändert positiver Entwicklung im Neugeschäft. Für eine Krankheitskostenvollversicherung konnte die INTER Kranken in 2014 wieder rund 6.000 Neukunden gewinnen. Der Neugeschäftserfolg war maßgeblich bedingt durch die im Jahr 2012 eingeführte, bestens am Markt etablierte und sehr leistungsstarke Produktlinie INTER QualiMed® sowie durch die langjährig bewährten Spezialtarife für das Heilwesen.

In der Zusatzversicherung für gesetzlich Versicherte wurde ein deutlicher Bestandsanstieg erzielt. Die Anzahl der zusatzversicherten Personen erhöhte sich auf 225.830 (+ 2,0 Prozent). Eindrucksvoll bemerkbar machten sich hier die Erfolge der im Vorjahr eingeführten attraktiven Produktlinie INTER QualiMed Z®, die sich durch eine hohe Wettbewerbsfähigkeit und Qualität auszeichnet.

Nach leichten Bestandsrückgängen in den vergangenen Jahren verzeichnete die INTER Kranken in 2014 erfreulicherweise Bestandswachstum. Die Anzahl aller bei der INTER Kranken versicherten Personen stieg um 1,0 Prozent auf 369.981 Personen (Vorjahr 366.326 Personen).

Die Zahlungen für Versicherungsfälle der INTER Kranken erhöhten sich auf 452,0 Mio. Euro (+ 2,0 Prozent). Diese geringe Stei-gerung entspricht etwa dem Markttrend.

Die Verwaltungsaufwendungen konnten auf 18,1 Mio. Euro gesenkt werden (Vorjahr 18,7 Mio. Euro), trotz Einmalaufwänden im Zusammenhang mit der Kernsanierung und dem Wiedereinzug in die Direktionsgebäude in der Mannheimer Oststadt.

Das spürbar verbesserte Kapitalanlageergebnis in Höhe von 172,3 Mio. Euro (+ 4,3 Prozent) leistete erneut einen wichtigen Beitrag zu dem hohen Gesamtüberschuss von 94,1 Mio. Euro, der sogar den Vorjahreswert übertraf (91,7 Mio. Euro).

Das traditionell sehr hohe Eigenkapital der INTER Kranken soll aus dem Gesamtüberschuss mit 19,0 Mio. Euro weiter gestärkt werden (Vorjahr 18,0 Mio. Euro) und trägt damit den steigenden Eigenmittelanforderungen von Solvency II, dem neuen europäischen Aufsichtssystem, Rechnung. Mit einer Eigenkapitalquote von dann 40,6 Prozent (Branchenschnitt 2013: 15,8 Prozent) bestätigt die INTER Kranken ihre im Marktvergleich exzellente Positionierung und steht damit auf einem finanziell soliden Fundament. Der erfolgsabhängigen Rückstellung für Beitragsrückerstattung wurde mit insgesamt 80,9 Mio. Euro erneut ein sehr hoher Betrag zugeführt (Vorjahr 80,2 Mio. Euro). Diese kommt den Kunden der INTER Kranken direkt zugute. Sie mildert Beitragsanpassungen und ermöglicht die Fortsetzung der attraktiven Beitragsrückerstattung bei Leistungsfreiheit.

Kennzahlen der INTER Krankenversicherung aG: 
Gebuchte Bruttobeiträge: 650,3 Mio. Euro (- 0,2 Prozent) 
Kapitalanlagebestand: 4.582,8 Mio. Euro (+ 5,1 Prozent) 
Kapitalerträge: 198,6 Mio. Euro (+ 5,8 Prozent) 
Kapitalanlageergebnis:172,3 Mio. Euro (+ 4,3 Prozent) 
Nettoverzinsung: 3,85 Prozent (VJ: 3,90 Prozent) 
Gesamtüberschuss: 94,1 Mio. Euro (VJ: 91,7 Mio. Euro) 
Eigenkapital: 264,0 Mio. Euro (VJ: 245,0 Mio. Euro) 
Eigenkapitalquote: 40,6 Prozent (VJ: 37,6 Prozent) vorläufig, 
unkonsolidiert VJ = Vorjahr 

INTER Lebensversicherung AG

Die gebuchten Bruttobeiträge der INTER Leben stiegen in 2014 um + 1,4 Prozent auf 98,7 Mio. Euro. Maßgeblich hierfür war ein starker Zuwachs bei den Einmalbeiträgen; die laufenden Beiträge entwickelten sich wie der Markttrend rückläufig. Die planmäßigen Abläufe und die vorzeitigen Abgänge wurden auch durch das verbesserte Neugeschäft nicht vollständig kompensiert. Der Versicherungsbestand verringerte sich auf 3.516,8 Mio. Euro Versicherungssumme (- 3,1 Prozent).

Das spürbar gestiegene Kapitalanlageergebnis von 64,3 Mio. Euro (+ 5,8 Prozent) steuerte einen wesentlichen Anteil zum Gesamtüberschuss bei und leistete damit einen wichtigen Beitrag zur Finanzierung der gesetzlich vorgeschriebenen und mit 18,2 Mio. Euro (Vorjahr 12,4 Mio. Euro) sehr hohen Zuführung zur Zinszusatzreserve und Zinsverstärkung für Altbestände. Als unmittelbare Folge stieg die Nettoverzinsung auf 4,87 Prozent (Vorjahr 4,69 Prozent).

Die Aufwendungen für den Versicherungsbetrieb erhöhten sich leicht auf 9,3 Mio. Euro (Vorjahr 9,1 Mio. Euro).

Den Versicherungsnehmern sind 6,9 Mio. Euro (Vorjahr 7,4 Mio. Euro) als Direktgutschrift (einschließlich der Beteiligung der Versicherungsnehmer an den Bewertungsreserven) unmittelbar aus dem Jahresergebnis zugeschrieben worden.

Der erzielte Gesamtüberschuss verringerte sich wie erwartet auf 6,1 Mio. Euro (Vorjahr 8,9 Mio. Euro). Dieser Rückgang resultierte vor allem aus der erhöhten Zuführung zur Zinsvorsorge. Der Gesamtüberschuss kommt den Kunden fast vollständig durch eine Zuführung von 5,7 Mio. Euro zur Rückstellung für Beitragsrückerstattung zugute. Das Eigenkapital soll, auch mit Blick auf Solvency II, um 0,4 Mio. Euro gestärkt werden.

Die INTER Leben bietet ihren Kunden - trotz anhaltend niedriger Kapitalmarktzinsen - nach wie vor eine attraktive Rendite. Die laufende Verzinsung lag in 2014 bei 3,3 Prozent und die sogenannte Gesamtleistung (d.h. inklusive aller Überschussanteile) bei bis zu 4,0 Prozent. Allerdings belastet das anhaltende Niedrigzinsumfeld die Geschäftsentwicklung der gesamten Branche in zunehmendem Ausmaß.

Kennzahlen der INTER Lebensversicherung AG: 
Gebuchte Bruttobeiträge: 98,7 Mio. Euro (+ 1,4  Prozent) 
Kapitalanlagebestand: 1.329,7 Mio. Euro (+ 1,6 Prozent) 
Kapitalerträge: 66,4 Mio. Euro (+ 6,2 Prozent) 
Kapitalanlageergebnis: 64,3 Mio. Euro (+ 5,8 Prozent) 
Nettoverzinsung: 4,87 Prozent (VJ: 4,69 Prozent) 
Gesamtüberschuss: 6,1 Mio. Euro (VJ: 8,9 Mio. Euro) 
Eigenkapital: 27,5 Mio. Euro (VJ: 27,1 Mio. Euro) 
Eigenkapitalquote: 23,09 Promille  (VJ: 23,29 Promille) vorläufig, 
unkonsolidiert VJ = Vorjahr 

INTER Allgemeine Versicherung AG

Der INTER Allgemeine gelang im abgelaufenen Jahr ein Beitragswachstum um + 3,8 Prozent auf 48,0 Mio. Euro. Die Bruttobeiträge verringerten sich in der Unfallversicherung zwar auf 15,4 Mio. Euro (- 0,5 Prozent) und in der Haftpflichtversicherung auf 15,9 Mio. Euro (- 0,3 Prozent), konnten aber in den Zweigen der Sachversicherungen deutlich auf 16,7 Mio. Euro

(+ 12,5 Prozent) gesteigert werden. Hier zeigten sich die positiven Auswirkungen aus der erfolgreichen Neuausrichtung der INTER Allgemeine, die sich stärker als bisher in den Geschäftsfeldern der Technischen Versicherung sowie der D&O-Versicherungen engagierte und insgesamt das Neugeschäft mit kleinen und mittleren Maklern intensivierte.

Die Anzahl der Verträge ging insbesondere aufgrund eines geplanten Einmaleffektes aus einer großen Maklerverbindung leicht auf 303.337 Verträge zurück (- 0,6 Prozent), bei hervorragenden Ergebnissen im Neugeschäft und insgesamt sehr erfreulicher Bestandsentwicklung.

Bei ruhigem Schadenverlauf ohne große Elementarereignisse ging im Gesamtjahr der Schadenaufwand nach Rückversicherung um - 13,5 Prozent auf 18,6 Mio. Euro zurück.

Das versicherungstechnische Ergebnis (nach Veränderungen der Schwankungs- und Drohverlustrückstellungen) schloss mit einem Gewinn von 0,8 Mio. Euro ab (Vorjahr versicherungstechnischer Verlust in Höhe von 1,1 Mio. Euro).

Das Kapitalanlageergebnis belief sich auf 3,9 Mio. Euro (+ 3,0 Prozent).

Insgesamt erzielte die INTER Allgemeine einen Jahresüberschuss von 1,8 Mio. Euro (Vorjahr 0,5 Mio. Euro). Es ist vorgesehen, den Bilanzgewinn in die Gewinnrücklage einzustellen bzw. auf das Jahr 2015 vorzutragen.

Kennzahlen der INTER Allgemeine Versicherung AG: 
Gebuchte Bruttobeiträge: 48,0 Mio. Euro (+ 3,8  Prozent) 
Kapitalanlagebestand: 94,6 Mio. Euro (+ 1,8 Prozent) 
Kapitalerträge: 4,0 Mio. Euro (- 5,1 Prozent) 
Kapitalanlageergebnis: 3,9 Mio. Euro (+ 3,0 Prozent) 
Nettoverzinsung: 4,11 Prozent (VJ: 4,10 Prozent) 
Jahresüberschuss: 1,8 Mio. Euro (VJ: 0,5 Mio. Euro) 
Eigenkapital: 20,6 Mio. Euro (VJ: 22,4 Mio. Euro) vorläufig, 
unkonsolidiert VJ = Vorjahr 

Ausblick auf das Geschäftsjahr 2015

Die INTER Versicherungsgruppe blickt insgesamt zuversichtlich in das kommende Geschäftsjahr und setzt den Weg des ertragreichen Wachstums auch 2015 fort.

"Die INTER ist mit marktgerechten Produkten, kundenorientierten Geschäftsprozessen, innovativer Technologie und einer modernen Vertriebsstruktur gut auf mögliche branchenweite Herausforderungen vorbereitet", unterstreicht Matthias Kreibich. "Den eingeschlagenen Weg werden wir auch im Jahr 2015 weitergehen, wobei die Lebensversicherung sich aufgrund der Kapitalmarktsituation besonderen Herausforderungen gegenübersieht. In der Krankenversicherung gehen wir von einem weiteren Ausbau unserer Marktposition in der Ergänzungsversicherung durch die INTER QualiMed Z®-Produktlinie aus. In Komposit sehen wir ein ertragreiches Wachstum auf Basis der verbesserten Wettbewerbsfähigkeit. Insgesamt erwarten wir für die INTER Versicherungsgruppe ein leichtes Beitragswachstum."

Pressekontakt:

André Dinzler
Telefon (0621) 427-1334
E-Mail: presse@inter.de
Original-Content von: INTER Versicherungsgruppe, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: INTER Versicherungsgruppe

Das könnte Sie auch interessieren: