ProSieben

Die ProSieben-Magazine am Wochenende, 15. und 16. Juni 2002

    München (ots) -

    "CinemaxX TV" - das Kinomagazin     Sonntag, 16. Juni 2002, um 11.20 Uhr     Moderation: Susann Atwell     Filmbesprechungen u.a.:          * "Erkan & Stefan und die Mächte der Finsternis"

    Regie: Axel Sand     Darsteller: Erkan Maria Moosleitner, Stefan Lust, Bettina     Zimmermann u.a.

    Erkan (Erkan Maria Moosleitner) und Stefan (Stefan Lust) sind Gepäck-Loader am Flughafen. "Zufällig" klauen die beiden einen wertvollen Dolch aus einem Koffer und befreien damit Tana (Bettina Zimmermann), die Hüterin des Guten. Tausende von Jahren war sie in dem kostbaren Messer eingeschlossen. Doch Bösewicht Kartan (Leon Boden) steht schon bereit, um Tana aus dem Weg zu räumen - schließlich geht es um die Weltherrschaft. Aber Kartan hat seine Rechnung ohne Erkan & Stefan gemacht ...     

    * "Francisca"

    Regie: Eva López-Sànchez     Darsteller: Ulrich Noethen, Fabiola Campomenes, Juan Rios u.a.

    Helmuth Busch (Ulrich Noethen) versucht 1971, vor seiner Vergangenheit als Stasi-Informant zu fliehen. Er will in Mexiko untertauchen, doch der Geheimdienst dort erkennt und erpresst ihn. Um nicht an die DDR ausgeliefert zu werden, lässt sich Helmuth darauf ein, eine Gruppe politischer Studenten zu observieren: Er wird Bruno Müller und Geschichtsprofessor an der Universität von Mexiko-City ...     

    * "Spirit"     Regie: Kelly Asbury, Lorna Cook     Sprecher: Steffen Wink (Spirit), Hartmut Engler (Spirit, Gesang),     Jürgen Heinrich (Colonel) u.a.

    Der stolze Hengst Spirit lebt wild und frei in den Weiten der amerikanischen Prärie, bis ihn eines Tages ein finsterer Colonel einfängt. Dieser sperrt ihn in sein Fort und versucht, ihn mit allen Mitteln zu zähmen. Unerwartete Hilfe bekommt Spirit von einem jungen Indianer namens Little Creek, der dem Pferd zur Flucht verhilft ...          http://www.prosieben.de/film/cinemaxx_tv/, Videotext Seite 393     Andreas Förster, Tel. 089/9507-1178, Fax -1194,     Andreas.Foerster@ProSieben.de

         "Welt der Wunder" - das Wissenschaftsmagazin     Sonntag, 16. Juni 2002, um 19.00 Uhr     Moderator: Hendrik Hey     Themen u.a.:          * Flugzeugriese im Test - Was taugt der neue Airbus?

    Mit einer Länge von 74,4 Metern ist der neue Airbus A340-600 der längste Passagier-Jet der Welt. Nach zahlreichen Kontrollflügen und Sicherheits-Checks musste er im April 2002 den ultimativen Test bestehen, das so genannte Route Proving. Die Maschine absolvierte voll besetzt einen Langstreckenflug - genau wie im normalen Flugbetrieb. Durchgeführt wurde der Probelauf von der Lufthansa, die den Jet als erster einsetzen wird. Die Tickets bzw. Sitzplätze für das Route Proving wurden unter den Mitarbeitern der Fluggesellschaft und von Airbus verlost. Auch "Welt der Wunder" durfte mit ...     

    * Gefährliche Anakonda - Auf den Spuren der größten Schlange der     Welt

    Mit bis zu 130 Kilogramm und einer Länge von über acht Metern ist die Anakonda die schwerste und größte Schlange der Welt. Sie lebt in den tropischen Urwäldern des Amazonas im nördlichen Teil Südamerikas. Dort versteckt sich die Riesenschlange in Mooren, Sümpfen und Flusstälern. Ihre Lieblingsbeute sind die Wasserschweine oder Capybaras. Mit einer Kraft von mehreren Tonnen erwürgt die Anakonda das ein Meter lange und 50 Zentimeter hohe, größte lebende Nagetier und verschlingt es anschließend im Ganzen. Nach solch einer Mahlzeit kommt sie bis zu einem Jahr ohne weitere Nahrung aus.     

    * Adrenalin-Kick - Süchtig nach Gefahr

    Bungee-Jumping, Sky-Diving, Speed-Skiing - bei den meisten Extremsportarten geht es hauptsächlich um eins, den Adrenalin-Kick. Doch was genau löst das Gefühl des Nervenkitzels aus? Sobald eine vermeintliche Gefahr droht, werden neben Adrenalin noch andere Stresshormone, z.B. Cortisol, ausgeschüttet. Zusammen aktivieren diese Stoffe ein starkes, körpereigenes Rauschmittel, den chemischen Botenstoff Dopamin. Gelangt er in die Blutbahn, fühlen wir uns hellwach und euphorisch.     

    * Feuer auf Rezept - Riskante Methoden bei der Waldbrandforschung

    Waldbrände können viele Ursachen haben. Rund ein Fünftel entstehen wissenschaftlichen Schätzungen zufolge durch Blitze und extreme Trockenheit. Fast zwei Milliarden Tonnen Kohlenstoff gelangen jährlich durch Wald- und Steppenbrände in die Atmosphäre. Die dadurch zerstörte Fläche ist zirka 30 Mal so groß wie die Bundesrepublik. Um das Phänomen "Waldbrand" besser zu verstehen, legen Ökologen der Universität Freiburg in einem Brandenburger Wald kontrolliert Feuer.          http://www.prosieben.de/wissen/wdw/, Videotext Seite 393     Kathrin Suda, Tel. 089/9507-1185, Fax -1194,     Kathrin.Suda@ProSieben.de     

    "FOCUS TV" - das Infomagazin     Sonntag, 16. Juni 2002, um 22.15 Uhr     Moderatorin: Christiane Gerboth     Themen u.a.:          * Kampf der Kick-Tipper - Wie Wissenschaftler und Laien die     WM-Ergebnisse vorhersagen

    Seit zwei Wochen erleben die Fußball-Fans eine WM der Überraschungen. Top-Favoriten müssen nach Hause, Außenseiter sind plötzlich die Stars. Da macht das Tippen erst richtig Spaß. Tausende im ganzen Land fiebern mit - und das nicht nur, wenn Deutschland spielt. In den Wettbüros und bei den Internet-Tippgemeinschaften rauchen die Köpfe. Die Statistik-Experten an den Universitäten in Berlin und München hingegen bleiben cool. "FOCUS TV" über die wahrscheinlichsten Siege und Niederlagen und den "sichersten" Weg zum Wett-Weltmeister!     

    * Ozeanriese im Nadelöhr - Die schwierige Passage eines     Kreuzfahrtschiffes ins offene Meer

    Fünf Anläufe waren nötig, um den neuen Luxus-Kreuzer "Brilliance of the Seas" die 80 Kilometer von der Werft in Norddeutschland ins holländische Eemshafen zu überführen. Am vergangenen Dienstagabend um 23.00 Uhr ging es los. Die Fahrt auf der eher seichten Ems stellte das Team auf der Brücke vor eine große Herausforderung: Das 293 Meter lange, 400 Millionen teure Edel-Schiff musste durch enge Passagen manövriert werden und dabei immer ausreichend Wasser unterm Kiel haben. "FOCUS TV" über eine Unternehmung, bei der es auf jeden Zentimeter ankommt.     

    * Die "Riester-Ente": Warum die Privat-Rente zu scheitern droht

    Die "Riester-Rente" scheint ein großer Flop zu werden. Rund 30 Millionen Deutsche sind als Arbeitnehmer berechtigt, die private Altersvorsorge mit staatlicher Förderung in Anspruch zu nehmen. Doch nur zwei Millionen haben bis heute einen Vertrag abgeschlossen, über 400.000 von ihnen sind davon angeblich wieder zurückgetreten. Das Gesetz von Arbeitsminister Riester ist zu starr, ein frühzeitiger Ausstieg ist mit großen Verlusten verbunden. Vererbung ist nur sehr begrenzt möglich und ein Lebensabend im Ausland schwierig. Hinzu kommt, dass die Beratungssituation katastrophal ist: Von 20 geprüften Banken und Versicherungen haben 19 ihre Kunden schlecht betreut. "FOCUS TV" über Tücken des Riester'schen Rentenmodells.          http://www.prosieben.de/wissen/focustv/, Videotext Seite 393     Andreas Förster, Tel. 089/9507-1178, Fax -1194,     Andreas.Foerster@ProSieben.de

    
ots Originaltext: ProSieben Television GmbH
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Original-Content von: ProSieben, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ProSieben

Das könnte Sie auch interessieren: