ProSieben

Mission: Completed - Deutschlands erstes interaktives Abenteuer-Event ist zu Ende

München (ots) - Dorota, Graziano und Vasilis erreichten nach 30 Tagen und 2402 Kilometern das Ziel der "Mission: Germany" / Am 26. Mai 2002 um 18.50 Uhr trafen Deutschlands Most Wanted auf der Glienicker Brücke in Berlin ein / Spielleiter der ProSieben-Abenteuershow, Sky du Mont, überreichte dem Trio seine Siegprämie in Höhe von 90.000 Euro / Zwölf erfolgreiche Verfolger-Teams kassierten insgesamt 60.000 Euro Vor 30 Tagen begann im Allgäu für die 22-jährige Dorota aus Kassel, den 32-jährigen Frank aus Hamburg und den 24 Jahre alten Graziano aus Maintal das Abenteuer ihres Lebens. Als Agenten für 30 Tage hatten die Wirtschaftspädagogik-Studentin, der Ex-Bundeswehr-Einzelkämpfer und der Chefanimateur den Auftrag, Deutschland möglichst unerkannt zu durchqueren. Verfolgt von der ganzen Fernsehnation mussten sie jeden Tag knifflige Aufgaben lösen, was mit je 5000 Euro belohnt wurde - wenn, ja wenn sie unerkannt blieben. Bereits neun Tage nach dem Aufbruch kriselte es im Team: 25.000 Euro hatten Dorota Frank und Graziano an ihre Verfolger verloren. Die Stimmung litt jedoch aus einem anderen Grund: "Wir verstehen uns einfach nicht, ich brauch' jemanden mit dem ich quatschen kann", sagte Graziano über Frank. Der Unmut des 24-Jährigen ging soweit, dass er sich überlegte, die Mission abzubrechen. Frank, der seinem Team-Kollegen "keine Träne nachweinen" würde, "wollte auf jeden Fall weitermachen" ... Spielleiter Mr. X (Sky du Mont) machte von seinen Sonderrechten Gebrauch, um die Situation fair zu lösen: Er schleuste den 32-jährigen Vasilis in die Truppe ein. Vier Tage später stimmten die "Mission: Germany"-Zuschauer ab: Frank musste gehen und stand Miss Mission Control Miriam Pielhau im Studio fortan als Kommentator zur Seite. Auf ihrem Trip durch Deutschland erlebten die Kandidaten allerhand Spektakuläres: Tag 2 - Aufgabe "Star-Fahndung". Im Zug von Rückholz nach Prittriching (Oberbayern) mussten die drei Agenten Dorota, Frank und Graziano zwei verkleidete Prominente enttarnen: "Gladiator"-Star Ralf Möller und Erotik-Ikone Michaela Schaffrath (alias Gina Wild), kostümiert als Priester und Nonne! Tag 4 - Jagd durch Augsburg. Ein Pulk Verfolger nimmt die Agenten in die Zange. Die drei flüchten in eine Toilette der Fachhochschule Augsburg. Nur durch einen Hilferuf an Mr. X können sie ihre Tagesprämie retten. Tag 10 - Mission "Safety Pilot". Die drei Abenteurer lernten im Schnellkurs, ein Flugzeug zu landen. Dorota schafft es nicht, die Cessna sicher auf den Boden zu bringen, auch beim dritten Versuch muss der Fluglehrer eingreifen! Mission gescheitert. Tag 13 - Top-Trick im Ruhrpott. Der Tauchgasometer im Duisburger Landschaftspark, wichtiger Checkpoint der Agenten, ist von Verfolgern umzingelt. Was unmöglich scheint, gelingt den Agenten dennoch. In Bademäntel verkleidet entkommen sie unerkannt. Tag 14 - Mission "Popstars". In einem professionellen Tonstudio müssen die Agenten eine CD aufnehmen: Es ist der Udo-Lindenberg-Hit "Horizont", den sie produzieren sollen. Tag 15 - Verfolger-Treff in Köln. Mr. X gibt erstmals vorab den Aufenthaltsort der Agenten bekannt - exakt um 12.00 Uhr werde das Trio am Kölner Dom sein! Dutzende von Verfolgerteams erscheinen pünktlich auf der Domplatte und haben doch kein Glück. Mit Hilfe einer professionellen Maskenbildnerin glingt es Dorota, Graziano und inzwischen Vasilis ihr Aussehen zu verändern. Sie entkommen. Tag 18 - Vasilis' Zusammenbruch. Vasilis, der erst seit einer Woche zum "Mission: Germany"-Team gehört, bricht zusammen und muss ins Krankenhaus eingeliefert werden. Der Grund: eine starke allergische Reaktion. Die Entwarnung kommt einen Tag später: Vasilis kann weitermachen. Tag 26 - Mission "Videodreh". Zu ihrer Single "Horizont" (ab 27. Mai 2002 im Handel) müssen die Agenten auch ein Video produzieren. "Ihr schnappt uns nie" tönte das Trio beim Aufbruch vor einem Monat. Als die Kandidaten der ProSieben-Abenteuershow am gestrigen Sonntag, 26. Mai 2002, um 18.50 Uhr am Ziel ihrer "Mission: Germany" - der Glienicker Brücke in Berlin - eintrafen, überreichte ihnen Mr. X 90.000 hart verdiente Euro Siegprämie. Erschöpft, aber zufrieden schlossen die Zeitagenten Dorota, Graziano und Vasilis ihre Angehörigen in die Arme. Die insgesamt 60.000 Euro, die sie im Laufe der 30 Tage an zwölf Verfolgerteams abgeben mussten waren Nebensache. Graziano: "Wir wurden zwar oft erwischt, aber es war nicht immer unsere Schuld. Wir waren o.k. und haben durchgehalten." Dorota sieht das ähnlich: "Wir hätten einen Tick besser sein können." Auch Vasilis ist der Meinung, dass "man im Nachhinein hier oder da schlauer ist." Das einstimmige Resümee des Teams, dessen Wege sich jetzt trennen: "Das ProSieben-Event war das ‚Abenteuer unseres Lebens'". ots Originaltext: ProSieben Television GmbH Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Bei Fragen: ProSieben Television GmbH Kommunikation/PR Kontakt: Frank Heinrichsen Tel. +49 [89] 9507-1166 Fax +49 [89] 9507-1190 Frank.Heinrichsen@ProSieben.de www.ProSieben.de Fotoredaktion: Arzu Yurdakul Tel. +49 [89] 9507-1161 Fax +49 [89] 9507-1172 Arzu.Yurdakul@ProSieben.de Original-Content von: ProSieben, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ProSieben

Das könnte Sie auch interessieren: