ProSieben

Mit dem Urknall ins Sitcom-Universum: Die Nerds von "The Big Bang Theory" gehen am 5. Januar in die achte Staffel auf ProSieben

Mit dem Urknall ins Sitcom-Universum: Die Nerds von "The Big Bang Theory" gehen am 5. Januar in die achte Staffel auf ProSieben
Mit dem Urknall ins Sitcom-Universum: Die Nerds von "The Big Bang Theory" gehen am 5. Januar in die achte Staffel auf ProSieben Bei diesem Sitcom-Urknall wurde nichts dem Zufall überlassen: Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit, dass Sheldons (Jim Parsons) Mitbewohner Leonard (Johnny Galecki) bei seiner... mehr

Unterföhring (ots) -

2. Januar 2015. Bei diesem Sitcom-Urknall wurde nichts dem Zufall 
überlassen: Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit, dass Sheldons (Jim 
Parsons) Mitbewohner Leonard (Johnny Galecki) bei seiner 
bevorstehenden OP von einem Asteroiden getroffen wird? Und wie hoch 
wäre seine Überlebenschance bei einem Eingriff in Nicaragua zur 
Monsunzeit? Die Nerds von "The Big Bang Theory" wissen auf all das 
eine Antwort. Das einzige, was sie vielleicht nicht beantworten 
können: Wird das On-Off-Pärchen Leonard und Penny (Kaley Cuoco) 
endlich heiraten? Zum Start der achten Staffel am 5. Januar auf 
ProSieben (21:15 Uhr) präsentieren wir die Erfolgsformel des 
Sitcom-Urknalls in acht nerdigen Fakten:

1. Physical correctness:  Wer glaubt, die Nerds der Serie reden nur 
wirres Zeug, täuscht sich. David Saltzberg, Professor für Physik und 
Astronomie an der University of California, berät die Drehbuchautoren
in allen wissenschaftlichen Bereichen.
2. Namensgeber: Sowohl eine neuentdeckte Bienen- (Euglossa bazinga) 
wie eine Quallenart (Bazinga rieki) wurden nach Sheldons (J. Parsons)
Ausspruch "Bazinga!" benannt.
3. Schlauer Kopf: Mayim Bialik, die in der Serie Neurobiologin Amy 
spielt, hat tatsächlich einen Doktor in Neurowissenschaften.
4. Bilderflut: Im Intro der Sitcom wird die Menschheitsgeschichte 
innerhalb von 20 Sekunden erklärt. 109 Bilder zeigen unter anderem 
die Pyramiden von Gizeh, Abraham Lincoln, die Pille und die Berliner 
Mauer.
5. Voller Einsatz: Jim Parsons lernte für seine Rolle des Sheldon das
angeblich schwierigste Instrument der Welt, das Theremin, zu spielen.
6. Physik-Boom: Seit Beginn der Serie gibt es deutlich mehr 
Physik-Studenten im UK (2010: +17%).
7. Wohnen nach Zahlen: Amy (M. Byialik) wohnt in Apartment Nummer 314
- eine Referenz auf die Zahl Pi (3,14...).
8. Nachgeahmt: Die weißrussische Serie "The Theorists" enthielt 
auffällige Parallelen zu "The Big Bang Theory" und wurde sofort 
eingestellt, nachdem das US-Studio Warner Bros. darauf aufmerksam 
wurde.

Weniger nerdig, aber mindestens genauso erfolgreich: Ebenfalls am 5. 
Januar starten auf ProSieben die neuen Episoden der 
Kult-Zeichentrickserie "Die Simpsons" um 20:15 Uhr (25. Staffel, 
zweite Hälfte).

Der Mad Monday ab 5. Januar 2015 im Überblick:
20:15 Uhr: "Die Simpsons" - Start der zweiten Hälfte der 25. Staffel 
mit einer neuen Folge (11 Episoden)
21:15 Uhr: "The Big Bang Theory" - Start der 8. Staffel mit einer 
neuen Folge (12 Episoden)



Bei Fragen:
ProSiebenSat.1 TV Deutschland GmbH
Kommunikation/PR Fiction
Nadja Ziegltrum
Tel. +49 [89] 9507-7281
Nadja.Ziegltrum@ProSiebenSat1.com

Bildredaktion
Andrea Buchberger
Tel. +49 [89] 9507-1598
Andrea.Buchberger@ProSiebenSat1.com
 

Original-Content von: ProSieben, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ProSieben

Das könnte Sie auch interessieren: