ProSieben

Die ProSieben-Magazine
am Wochenende, 6. und 7. Oktober 2001

    München (ots) -
    
    "Max TV - Das ganze Leben!"
    
    Samstag, 6. Oktober 2001, um 19.30 Uhr
    
    Moderation: Susann Atwell
    
    Themen u.a.:
    
    - "Night Make-up"
    
    Wenn Frauen feiern, kann es heiß werden ... Die unerwünschte
Folge: Das Make-up verschmiert, der Look ist runiniert. Viele
Diskotheken und Bars haben deshalb bereits eigene Make-up-Bars auf
der Damentoilette eingerichtet. Bei "Max TV" stellt eine Visagistin
jetzt die neuesten Make-up-Trends vor - und verspricht: "Nie wieder
Nach(t)schminken!" "Max TV" macht den Test.
    
    - "Bin ich schön?"
    
    Rund 53 Prozent aller 13-jährigen Teenager sind mit ihrem Aussehen
unzufrieden, bei den 18-Jährigen sind es sogar 78 Prozent. Einer der
Gründe: Viele Mädchen sind unsicher, wie sie auf andere Menschen
wirken ...  Für "Max TV" wagt die 18-jährige Nora den ultimativen
Attraktivitäts-Test: Die Schülerin gibt ihr Foto auf der
Internet-Seite "www.binichsexy.de" zur Bewertung frei.
    
    - "Max TV Porträt": Kai Pflaume
    
    Susann Atwell trifft Sat.1-Frauenschwarm Kai Pflaume in Hamburg.
Im Boxkeller "Ritze" kommt es zwischen den beiden Moderatoren nicht
nur zum verbalen Schlagabtausch ...
    
    http://www.ProSieben.de/Max TV, Videotext Seite 416
    Stefan Scheuring, Tel. 089/9507-1178, Fax -1190,
stefan.scheuring@ProSieben.de
    
    "CinemaxX TV" - das Kinomagazin
    
    Sonntag, 7. Oktober 2001, um 11.50 Uhr
    
    Moderation: Andrea Kempter
    
    Filmbesprechungen u.a.:
    
    - "Americas Sweetheart"
    
    Regie: Joe Roth
    
    Darsteller: Julia Roberts, Billy Crystal, Catherine Zeta-Jones,
John Cusack u.a.
    
    Die Hollywood-Stars Gwen und Eddie sind das Traumpaar Amerikas -
im Leben wie auf der Leinwand. Doch hinter den Kulissen hat sich Gwen
längst in einen anderen verliebt, und auch Eddie hat die Nase voll.
Ausgerechnet jetzt müssen die beiden noch ihren gemeinsamen Film
promoten, in dem sie ein innig verliebtes Paar spielen ...
    
    - "Die Klavierspielerin"
    
    Regie: Michael Haneke
    
    Darsteller: Isabelle Huppert, Benoît Magimel, Annie Girardot u.a.
    
    Pianolehrerin Erika Kohut ist Anfang 40 und steht noch immer unter
der Fuchtel ihrer Mutter. Sexuelle Befriedigung sucht die verbitterte
Frau in Peep-Shows und Pornokinos. Erikas psychischer Niedergang
scheint unaufhaltbar - bis sich einer ihrer Studenten für sie zu
interessieren beginnt ...
    
    - "The Fast and the Furious"
    
    Regie: Rob Cohen
    
    Darsteller: Paul Walker, Vin Diesel, Michelle Rodriguez u.a.
    
    Der Cop Brian O'Conner muss eine Reihe von LKW-Überfällen
aufdecken. Als Undercover-Ermittler taucht er in die illegale
Renn-Szene Los Angeles' ein. Dabei freundet er sich mit der
Streetracing-Legende Dominic an - und verliebt sich in dessen
Schwester Mia. Schon bald muss Brian eine schwere Entscheidung
treffen ...
    
    - "Das Versprechen"
    
    Regie: Sean Penn
    
    Darsteller: Jack Nicholson, Benicio Del Toro, Sam Shepard u.a.
    
    Sechs Stunden vor seiner Pensionierung wird Detective Jerry Black
mit einem grausamen Kindermord konfrontiert. Die Mutter des getöteten
Mädchens ringt ihm das Versprechen ab, den Mörder ihrer Tochter zu
finden. Seine Ex-Kollegen Stan und Eric sind sich sicher, den Täter
gefunden zu haben ... Doch Black glaubt nicht an ihre Theorie.
    
    - "Osmosis Jones"
    
    Regie: Bobby Farrelly, Peter Farrelly
    
    Darsteller: Bill Murray, Chris Elliott, Molly Shannon u.a.
    
    Im Inneren des Bauarbeiters Frank Detomello tobt ein Krieg: Er hat
sich erkältet! Osmosis Jones, ein agiles weißes Blutkörperchen, und
das eingenommene Medikament haben alle Hände voll zu tun ...
    
    http://www.ProSieben.de/CinemaxX, Videotext Seite 416
    
    Stefan Scheuring, Tel. 089/9507-1178, Fax -1190,
stefan.scheuring@ProSieben.de
    
    "Welt der Wunder" - das Dokumagazin
    
    Sonntag, 7. Oktober 2001, um 19.00 Uhr
    
    Moderator: Hendrik Hey
    
    Themen u.a.:
    
    - Marsmission
    
    Es ist die größte Herausforderung in der Geschichte der Raumfahrt:
eine bemannte Mission zum "Roten Planeten". Dabei wird nicht nur das
Material, sondern auch die Crew höchsten Belastungen ausgesetzt. Mehr
als 50 Millionen Kilometer von der Erde entfernt, sind die
Astronauten fast neun Monate lang völlig auf sich allein gestellt.
NASA-Wissenschaftler untersuchen, wie das Mars-Team auf Konflikte und
Gefahrensituationen reagiert.
    
    - Undine-Syndrom
    
    Luft ist lebensnotwendig ... Doch bei Patienten, die am
unheilbaren Undine-Syndrom leiden, sendet das Atemzentrum im Gehirn
keine Impulse an das Zwerchfell aus: Die Sauerstoff-Versorgung setzt
plötzlich aus. Erst seit Mitte der 1980er Jahre ist dieses
Krankheitsbild bekannt. Inzwischen gibt es zwar verschiedene
Behandlungsmöglichkeiten - wie den so genannten "Atemschrittmacher"
-, doch die Ursachen des Undine-Sydroms sind noch immer rätselhaft.
    
    - "Thema der Woche": Sicherheit im Cockpit - Studiogast Wolfgang
Czaia
    
    Die Meinungen nach den verheerenden Terroranschlägen in den USA
waren eindeutig: Die Flugzeugentführer müssen gut ausgebildete
Piloten gewesen sein, um die Maschinen genau in die Türme des World
Trade Centers und das Pentagon steuern zu können ... Wolfgang Czaia,
ehemaliger Flottenkapitän der American Airlines, kannte persönlich
fünf der sechs Piloten, die am 11. September in den Tod stürzten. Der
erfahrene Flugausbilder verrät, warum die Entführer gerade die Jets
vom Typ Boeing 767 und 757 verwendeten. Bei "Welt der Wunder" erklärt
der Deutschamerikaner, dass der Flugzeughersteller schon vor über 20
Jahren Sicherheitsmaßnahmen vorschlug, die einen solchen Anschlag
hätten verhindern können ...
    
    - Die rätselhafte Fossa
    
    Eines der seltsamsten Tiere auf unserem Planeten ist die Fossa.
Die etwa fuchsgroße Schleichkatze lebt in den Wälder Madagaskars und
ist nachtaktiv. Bei den Einheimischen ranken sich viele Mythen um den
rätselhaften Fleischfresser ... Jetzt haben Biologen herausgefunden:
Fossas existieren bereits seit etwa 65 Millionen Jahren.  
    
    
    http://www.ProSieben.de/wunder, Videotext Seite 375
    Kathrin Suda, Tel. 089/9507-1185, Fax -1194,
kathrin.suda@ProSieben.de
    
    
    "FOCUS TV" - das Infomagazin
    
    Sonntag, 30. September 2001, um 22.25 Uhr
    
    Moderatorin: Christiane Gerboth
    
    Themen u.a.:
    
    - Guerilla-Krieg am Hindukusch - Welche Herausforderung ein Krieg
in Afghanistan mit sich bringen würde
    
    Enge Schluchten, abgelegene Bergtäler, schmale Pässe, die ab
Oktober durchgehend von Schnee bedeckt sind, und Winterstürme - was
die Truppen der USA in Afghanistan erwartet, hat nichts mit einem
High-Tech-Krieg wie im Irak zu tun. Militärexperten erwarten, dass
die Jagd auf Osma Bin Laden eher zu einem riskanten
Guerilla-Unternehmen wird. "FOCUS TV" spricht mit russischen
Afghanistan-Veteranen und zeigt die harte Ausbildung der
Elite-Einheit der "Roten Barette" in Moskau. Erfahrung im Wüstenkampf
haben auch die englischen Soldaten des "Special Air Service" (SAS):
Bei "FOCUS TV" berichtet ein SAS-Ausbilder über seine Erfahrungen mit
den Mudjaheddin und die Risiken, die die westlichen Miliärs am
Hindukusch erwarten dürften ...
        
    - Keine Bunker für die Bürger - Warum Deutschlands
Katastrophenschutz eine Katastrophe ist
    
    1994 wandte der Staat noch 169 Millionen Mark für den Schutz der
Bevölkerung auf. Im Haushalt des Jahres 2001 war gerade noch die
Hälfte dieser Summe eingeplant ... Doch seit dem 11. September 2001
ist alles anders: Die Terroranschläge in den USA verdeutlichen, dass
man in der Bundesrepublik auf Katastrophen dieser Größenordnung in
keinster Weise vorbereitet ist. "FOCUS TV" über die katastrophalen
Zustände im deutschen Katastrophenschutz.
    
    - Der Sarg in der Nordsee - Deutsche Taucher entdecken versunkene
U-Boote vor Helgoland
    
    Am 12. September 1915 lief das britische U-Boot E16 aus. Sein
Auftrag: die Jagd auf das deutsche Unterseeboot U6. Bereits drei Tage
später hatte die E 16 Gegner aufgespürt und versenkt. Ein gutes Jahr
später, am 22. September 1916, fiel das englische Boot einem
Gegenschlag der Reichsmarine zum Opfer. Lange Zeit galt das Wrack als
vermisst. Jetzt haben Taucher vor Helgoland die Überreste der E 16
gefunden.
    
    http://www.ProSieben.de/focustv, Videotext Seite 373
    Kathrin Suda, Tel. 089/9507-1185, Fax -1194,
kathrin.suda@ProSieben.de
    
    
ots Originaltext: ProSieben Television GmbH
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Original-Content von: ProSieben, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ProSieben

Das könnte Sie auch interessieren: