ProSieben

Die ProSieben-Magazine am Freitag, den 20. April 2001

München (ots) - "s.a.m." - die Stunde am Mittag täglich um 13.00 Uhr Moderation: Silvia Laubenbacher Themen u.a.: * Kindershampoos im Test - Die Zwillinge Tom und Sara und ihre Freundin Sophia lassen sich die Köpfe waschen. Vier verschiedene Shampoos werden Tina getestet. Wichtige Kriterien: Lassen sich die Haare gut auskämmen? Wie riecht das Shampoo? Und juckt es in den Augen? * Bundeswehr kündigt Soldaten wegen Hodenkrebs - Dominik A. will für vier Jahre als Panzerschlosser zur Bundeswehr. Bei der ersten Musterung wird er als volltauglich eingestuft. Dominik rückt ordnungsgemäß am 2. Januar 2001 ein. Einen Tag später diagnostiziert der Truppenarzt bei ihm Hodenkrebs. Eine Operation bestätigt den Verdacht. Daraufhin kündigt die Bundeswehr Dominik und verweigert ihm bis heute die Aufnahme in den Staatsdienst. http://www.ProSieben.de/sam, Videotext Seite 390 Andreas Voith, Tel. 089/9507-1167, Fax -1190, andreas.voith@ProSieben.de "taff." - das erste Boulevard-Magazin am Abend täglich um 17.00 Uhr Moderation: Anna Bosch und Stefan Pinnow Themen u.a.: * Depeche Mode Am 23. April 2001 veröffentlichen Depeche Mode ihre neue Single "Dream On" - die erste seit 1996. Im Mai 2001 erscheint ihr Album "Exciter", das zehnte Studioalbum ihrer 21-jährigen Bandgeschichte. "taff." spricht mit Depeche Mode über ihre lange Zeit im Musikbusiness und die anstehende Tour im kommenden September. * Basejumper Sie stürzen sich von Hochhausdächern, Antennenmasten, Felsvorsprüngen oder Brücken - ohne Netz und ohne doppelten Boden. Oft bleiben ihnen nur wenige Sekunden, um den Fallschirm zu ziehen. Basejumper gehen immer ans Limit - sie spielen bedenkenlos mit dem Tod. Für André Bach bedeutet Basejumping alles. Die Eltern des Norwegers bangen ständig um das Leben ihres Sohnes. http://www.ProSieben.de/taff, Videotext Seite 385 Kathrin Suda, Tel. 089/9507-1185, Fax -1194, kathrin.suda@ProSieben.de "Galileo" - das Wissensmagazin täglich um 19.30 Uhr Moderation: Aiman Abdallah Thema u.a.: * Spinnenseide - Material der Zukunft In jeder Spinne steckt eine Fabrik, die mehr kann als alle Kunstfaser-Industrie. Spinnenseide ist leichter als Baumwolle und härter als Stahl. Ein Netz aus bleistiftdicken Spinnenfäden wäre so stark, dass man damit selbst Jumbo-Jets einfangen könnte. Seit Jahren versuchen Chemiekonzerne, Spinnenfäden künstliche herzustellen. Denn die Verwendungsmöglichkeiten wären zahlreich und gewinnträchtig: Extrem belastbare Großzelte aus Spinnenseide z.B. oder schusssichere Westen, so dünn wie T-Shirts. Doch das durch Genmanipulation an Ziegen gewonnene Rohmaterial kommt an das der Spinne nicht heran. Echte Spinnenseide ist nicht nur besser, sondern wird auch effizienter produziert: Sie entsteht unter normalem Luftdruck, bei normaler Außentemperatur und kann auch wiederverwendet werden. http://www.ProSieben.de/galileo, Videotext Seite 395 Stefan Scheuring, Tel. 089/9507-1178, Fax -1190, stefan.scheuring@ProSieben.de ots Originaltext: ProSieben Television GmbH Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Original-Content von: ProSieben, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: ProSieben

Das könnte Sie auch interessieren: