ProSieben

Die "ProSieben Reportage" jetzt mit neuem Sendeplatz und längerer Sendezeit!

München (ots) - Ab 31. Januar 2001 bietet die "ProSieben Reportage" immer mittwochs die gewohnt umfassende und informative Berichterstattung. Auf 45 Minuten verlängert widmet sich das Format noch intensiver aktuellen und spannenden Themen. Jede Sendung erzählt - journalistisch kompetent und einwandfrei recherchiert - eine bildstarke Geschichte aus dem realen Leben, die bewegt. Den Anfang macht am 31. Januar 2001 um 23.15 Uhr die Reportage "Die Fließband-Party - Eine Nacht auf Deutschlands größter Fetenmeile" über den Kunstpark Ost in München. Die "ProSieben Reportage" begleitet Gäste und Kreative, Macher und Fans dort wo Kunst, Kommerz und Szene auf einzigartige Art und Weise zusammentreffen. Dabei zeigt die Reportage auch die Schattenseiten: den Kampf der Türsteher mit unliebsamen Gästen, den harten Job der Stripperinnen und die lange Nacht der Drogenpolizei. Die Reportagen der kommenden Wochen beleuchtet u.a. Deutschlands größtes Hotel, das Estrel in Berlin, und den Sicherheits-Check eines Jumbos. Außerdem begleitet ein "ProSieben Reportage"-Team den legendären Luxusdampfer "Queen Elisabeth 2" auf seinem Weg nach New York. Stefan Vaupel, stellv. Leiter Information und Magazine / Redaktionsleiter "ProSieben Reportage": "Mit spannender Unterhaltung und journalistischer Kompetenz rundet die ,ProSieben Reportage' das Informationsprofil unseres Senders ab. ,Die ProSieben Reportage' bietet umfassende Information, trotzdem soll sich der Zuschauer gut unterhalten fühlen" - ab sofort immer mittwochs um ca. 23.15 Uhr 45 Minuten lang. ots Originaltext: ProSieben Television GmbH Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Bei Rückfragen: ProSieben Television GmbH Kommunikation/PR Kontakt: Stefan Scheuring Fotoredaktion: Arzu Yurdakul Tel. 089/9507-1178, Fax -1190 Tel. 089/9507-1161, Fax -1172 stefan.scheuring@ProSieben.de arzu.yurdakul@ProSieben.de Original-Content von: ProSieben, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: